thumbnail Hallo,

Ralf Rangnick: Schlechte Ernährung war Auslöser für Burnout

Ralf Rangnick hat mittlerweile die Gründe für seine Burnout-Erkrankung im Jahr 2011 genannt. Vor allem die schlechte Ernährung war ursächlich dafür.

Salzburg. Der ehemalige Bundesliga-Trainer Ralf Rangnick macht vor allem die ungesunde Ernährung für seine überstandene Burnout-Erkrankung verantwortlich. Der aktuelle Sportdirektor von Red Bull Salzburg und RB Leipzig war im Jahr 2011 aufgrund der Erkrankung von seinem Trainerposten beim FC Schalke 04 zurückgetreten.

Ernährung komplett verändert

„Die gesundheitlichen Probleme, die ich hatte, waren zu 100 Prozent einfach auch körperlichen Dingen geschuldet und deswegen war es dann auch im Nachhinein nicht einfacher, aber klarer was man ändern muss", äußert sich Rangnick im Interview mit Sport1.

„Dann isst du halt das, was noch so im Kühlschrank ist“

Aus seiner Sicht sei es in der Branche für viele Trainer und Manager nicht einfach, auf die Gesundheit zu achten. Früher habe Rangnick oftmals nichts zum Frühstück oder Mittag gegessen, dafür dann aber am Abend ungesunde Lebensmittel verzehrt. „Dann isst du halt das, was noch so im Kühlschrank ist, trinkst dazu noch mal ein Bier oder auch zwei und gehst ins Bett – und wunderst dich, dass du nicht einschlafen kannst oder nicht gut schlafen kannst“, so der 54-Jährige.

Mittlerweile habe Rangnick seine Ernährung komplett umgestellt. Er habe über Monate hinweg keine Kohlenhydrate zu sich genommen. Außerdem vertraue er auf die chinesische Meditationsform Qigong.

EURE MEINUNG: Wird Ralf Rangnick irgendwann in die Bundesliga zurückkehren?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig