thumbnail Hallo,

Der Ex-Nationalspieler, der letztmals am dritten Spieltag im Kader der Kraichgauer stand, wurde von Trainer Markus Babbel bis auf Weiteres in die zweite Mannschaft strafversetzt.

Hoffenheim. 1899 Hoffenheims Trainer Markus Babbel hat die Konsequenzen aus den schlechten Trainingsleistungen von Mittelfeldspieler Tobias Weis gezogen. Der 27-Jährige, dessen Vertrag erst vor wenigen Monaten bis zum Sommer 2016 verlängert wurde, soll sich in der Regionalliga-Mannschaft wieder für einen Platz im Profi-Kader empfehlen.

Vom Hoffnungsträger zur Enttäuschung

Die Entscheidung sei zunächst vorläufig und habe allein sportliche Gründe, erklärte Trainer Markus Babbel gegenüber bild.de: „Mit Leistung kann er sich wieder anbieten.“

Tobias Weis stand sowohl beim Pokal-Aus seiner Mannschaft beim Berliner AK (0:4) als auch bei den Auftaktpleiten in der Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach (1:2) und gegen Eintracht Frankfurt (0:4) in der Startelf, wurde aber nach schwachen Vorstellungen jeweils ausgewechselt.

Weis akzeptiert die Entscheidung

„Ich muss die Entscheidung des Trainers akzeptieren, werde in der U23 Vollgas geben und versuchen, die jungen Spieler mit zu ziehen“, ließ der einmalige A-Nationalspieler (ein Kurzeinsatz im Juni 2009 gegen die Vereinigten Arabischen Emirate) verlauten. Fürs Erste dürfte Tobias Weis es allerdings schwer haben, sich zu empfehlen: Der Mittelfeldspieler laboriert noch an einer Einblutung am Gesäß.

EURE MEINUNG: Ist Tobias Weis' Strafversetzung die richtige Maßnahme?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig