thumbnail Hallo,

Schalke 04 schlägt den VfL Wolfsburg mit 3:0. Huub Stevens ist zufrieden, die Schalker Fans sind zufrieden – nur Felix Magath nicht.

Gelsenkirchen. Es war eine einseitige Partie. Schalke 04 bezwang ohne große Mühe den VfL Wolfsburg und schoss die Männer von Felix Magath nun endgültig in den Abstiegskampf.

Huub ist happy

Als wäre nichts passiert. Alles strahlte, alles freute sich auf Schalke. Den „Knappen“ gelang ein sehr überzeugender 3:0-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg. Kein Fan pfiff, alle hatten sich lieb. „Das Spiel hat mir Spaß gemacht. Und ich denke, die Fans hatten auch Spaß“, resümierte Huub Stevens nach dem Spiel auf der vereinseigenen Homepage.

Viele Kritiker wähnten S04 vor einer Heimniederlage. Die Mannschaft wollte dies allerdings nicht mit sich machen lassen, das erkannte Stevens auch sofort und lobte sein Team. „Ich freue mich aber nicht nur über das Ergebnis, sondern vor allem über die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind.“

Farfan ist Magath völlig egal

Jefferson Farfan und Felix Magath gehen in diesem Leben wohl nicht mal mehr eine Tasse Kaffee trinken. Zwischen den beiden herrschte Eiseskälte. Nachdem Farfan sein 1:0 markierte, lief er in Richtung Wolfsburger Trainerbank und hat Felix Magath einiges an den Kopf geworfen und Handbewegungen gemacht. Dem Trainer-Oldie ist dies vor dem Sky-Mikro aber nicht aufgefallen: "Keine Ahnung, das habe ich nicht gesehen. Das interessiert mich auch herzlich wenig."

Randnotiz: Als Felix Magath sich der Lokalpresse aus Wolfsburg stellen musste, wurde der Cheftrainer relativ ungehalten. Nach der Frage, ob er sein Team überhaupt noch erreiche, wurde es ziemlich ungemütlich. Fortsetzung folgt...

EURE MEINUNG: Schafft Magath die Wende beim VfL Wolfsburg?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig