thumbnail Hallo,

Felix Magath kritisierte die Chancenverwertung seines Teams, wollte aber die Saison nicht nach sechs Spieltagen bewerten oder gar die ambitionierten Ziele abhaken.

Wolfsburg. Nach der 0:2-Niederlage des VfL Wolfsburg gegen den 1. FSV Mainz 05 fand Wölfe-Coach Felix Magath sowohl kritische als auch optimistische Worte.

Effizienz vor dem Tor nicht vorhanden

„Wir haben heute unsere beste Partie in dieser Saison geliefert, aber wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Wir sind vor dem Tor noch nicht effektiv genug. Ich will nicht nach sechs Spielen schon eine Saisonbilanz ziehen“, sagte der Wolfsburger Meistertrainer des Jahres 2009, nachdem sein Team es versäumte, eine der zahlreichen Gelegenheiten, die sie rauspielten, zu nutzen.

Naldo einer Meinung mit seinem Coach

„Es fehlt der letzte Pass, wir haben keine Effizienz“, resümierte auch der brasilianische Abwehrspieler Naldo, der das entscheidende Kopfballduell vor dem 0:1 verlor und kurz vor Schluss eine gute Möglichkeit selber nicht verwerten konnte.

Tuchel kam die zweite Halbzeit wie eine Ewigkeit vor

„In der zweiten Halbzeit hat es sich angefühlt wie die letzten fünf Minuten in einem Pokalspiel, aber es hat dann 45 Minuten gedauert“, stellte der Mainzer Spielleiter einen Vergleich auf, um das Geduldsspiel von der Seitenlinie zu beschreiben. Sein Abwehrspieler Nikolce Noveski fand dagegen eine andere Umschreibung, warum die Mainzer nach der gefühlten Ewigkeit dennoch als Sieger vom Feld gingen. „Anscheinend liegt uns Wolfsburg“, so die kurze, trockene Erklärung für den Mainzer Auswärtserfolg in Niedersachsen.

EURE MEINUNG: Kann Wolfsburg seine Ziele trotz des desolaten Saisonstarts dennoch erreichen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig