thumbnail Hallo,

Es war eine rituelle Schlachtung, die Nürnberg über sich ergehen lassen musste. Erschreckend, wie wenig man sich gegen die Niedersachsen aus Hannover und die Niederlage stemmte.

Hannover. Es war beeindruckend, welche Leistung Hannover 96 beim 4:1-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg abrufen konnte. Es wurde ein Sieg, der nicht nur zum dritten Tabellenplatz reichte, sondern der eigentlich nie wirklich gefährdet war. Zu harmlos agierte Nürnberg in der AWD-Arena.

Hecking meinte, man hätte besser in Nürnberg bleiben sollen

Nach dem Spiel sagte Coach Hecking: „Wir haben alle Tore hergeschenkt. Das war so ein Abend, da braucht es keine großartigen Analysen, sondern man wäre lieber in Nürnberg geblieben. Es ist ein enttäuschender Auftritt gewesen, da gibt es nichts Positives rauszuziehen, Hannover brauchte nichts zu machen.“

Mirko Slomka mit der Mannschaftsreaktion sehr zufrieden

Mirko Slomka sagte zum Spiel: „Die Mannschaft hat nach der Niederlage in Hoffenheim eine tolle Reaktion gezeigt. Mit Huszti gewinnen wir an Tempo und Kreativität.“ Da sprach der Coach ein wahres Wort gelassen aus. Es war mehr als eindrucksvoll, was Huszti auf dem Platz geleistet hat.

Nürnbergs Keeper Schäfer ging ans Eingemachte

Schäfer sagte bei Sky: „Was soll man da noch großartig sagen? Vier Schüsse und vier Tore. So geht es nicht. Wir müssen kompakt stehen und brauchen 11 bis 14 Leute, die auch in der Lage sind ihre Leistung abzurufen."
Entspannter sah es Hannovers Cherundolo: „Wir wollten aus den Fehlern des Gegners etwas machen. Das ist 96 pur, wie wir spielen. Ja, wir haben ihre Fehler erstklassig genutzt."

EURE MEINUNG: Ist 96 so auch eine Gefahr für die "großen Tiere" der Liga?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig