thumbnail Hallo,

Der BVB ist nun seine Serie los. Defizite in Abwehr und Angriff waren verantwortlich für eine Niederlage, die aufgrund der zahlreichen eigenen Torchancen absolut unnötig war.

Dortmund. Bekanntlich geht jede Serie einmal zu Ende. Dies ist beim deutschen Doublesieger Borussia Dortmund natürlich nicht anders. Nach 31 ungeschlagenen Bundesliga-Begegnungen in Serie musste man nach der 2:3-Niederlage beim Hamburger SV wieder das Gefühl einer Niederlage erleben. BVB-Trainer Jürgen Klopp war über diese Tatsache nicht gerade erfreut.

Defizite in Defensive wie Offensive


Im Prinzip war in der Hamburger Imtech Arena alles wie immer. Dortmund beherrschte das Spiel, hatte zahlreiche gute Torschüsse und agierte extrem spielfreudig. Der große Unterschied: Die fehlende Effizienz im Abschluss. Und: Defizite in der Abwehrarbeit. Beide Faktoren sorgten dafür, dass man beim Tabellenkellerkind verloren hat und nun schon fünf Zähler hinter dem Spitzenreiter Bayern München zurückliegt.

Klopp sauer über seine Spieler


Für den ehrgeizigen, wie ehrlichen Dortmund-Trainer Jürgen Klopp war in der Bild klar:  „Die Anfangsphase war richtig scheiße! Da fragst du dich: Wo waren die denn gerade in der Sitzung?“ Allerdings hat diese bittere Niederlage auch das gute Omen, dass es in der letztlich überragenden letzten Spielzeit auch nur mit 7 Zählern nach 6 Spielen begangen hat.

Vergleich zur letzten Spielzeit


Zweifelsfrei sind die BVB-Kicker so clever, dass sie aus dieser Niederlage lernen können. Ähnlich wie fast genau vor einem Jahr, als mit 1:2 gegen Hannover 96 verloren worden ist. In der Bild erinnert sich Klopp: „Theoretisch können wir jetzt eine neue Serie starten. Parallelen zum letzten Jahr gibt‘s immer. Es ist doch klar, dass unsere volle Leistungsfähigkeit erst im Laufe der Saison kommt. Ich habe noch nie ein Team trainiert, das seine beste Phase an den ersten fünf Spieltagen hatte.“

Bewährungschance gegen Eintracht Frankfurt


Der westdeutsche Traditionsklub muss unbedingt aus den Fehlern lernen. Mehr Zielstrebigkeit im Angriff und mehr Konzentration in der Abwehr. Dazu meint Trainer Klopp: „Das ist beides scheiße! Aber so ist Fußball halt. Normalerweise verteidigen wir ja gut, das haben wir gegen Hamburg nicht gemacht.“ Verbessern muss sich der BVB definitiv, denn gegen den überraschend starken Aufsteiger Eintracht Frankfurt wird es am Dienstag gewiss nicht leichter werden.

EURE MEINUNG: Was ist für Borussia Dortmund in dieser Spielzeit möglich?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Umfrage des Tages

Dazugehörig