thumbnail Hallo,

In den letzten zwei Jahren haben sich BVB und FCB um die Krone im deutschen Fußball gestritten. Auch neben dem Platz kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen.

Dortmund. Hans-Joachim Watzke lassen die jüngsten Provokationen von Bayern Münchens Präsidenten Uli Hoeneß kalt.

„Die regionale Sache hat Bayern fünf Mal hintereinander geschlagen“, sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund am Sonntag in der Sendung Doppelpass beim TV-Sender Sport 1.

„Der Vorsprung ist geschmolzen“

Das habe wohl das Selbstverständnis der Bayern erschüttert. „Ich glaube, Berlin war schon ein einschneidendes Erlebnis, das Pokalfinale“, fügte Watzke hinzu. Dort hatte der BVB die Bayern in diesem Jahr 5:2 besiegt.

Gleichwohl räumte der 53-Jährige ein, dass Bayern wirtschaftlich und von der Bekanntheit her noch vor Dortmund stehe. „Bayern ist ganz klar die Nummer eins“, sagte Watzke. „Der Vorsprung ist aber geschmolzen.“

EURE MEINUNG: Hat die Pokalniederlage das Selbstverständnis der Bayern tatsächlich erschüttert?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig