thumbnail Hallo,

Klopp mit Verständnis für Fan-Proteste: „Aktion kann ich absolut nachvollziehen“

Der Trainer von Borussia Dortmund zeigt Verständnis für die Proteste der eigenen Fans gegen die hohen Eintrittspreise. Eine Aktion in Hamburg hatte zuvor für Aufsehen gesorgt.

Hamburg. Beim Anpfiff der Begegnung zwischen Borussia Dortmund und dem Hamburger SV verließen hunderte Anhänger des BVB das Stadion und protestierten somit gegen die hohen Eintrittspreise in der Imtech Arena. Trainer Jürgen Klopp kann die Aktion verstehen und warnt vor der Preispolitik der Vereine.

Meisterlicher Preisaufschlag

Im Rahmen der Kampagne „Kein Zwanni für einen Stehplatz“ untersagten bis zu 1000 Fans der Borussia ihre Unterstützung, um auf die überhöhten Preise aufmerksam zu machen. Für die Partie gegen den amtierenden deutschen Meister wurden die Tickets zum Teil mit 100% Aufschlag versehen.

Klopp: „Anliegen muss ihnen sehr wichtig sein“

Der Dortmunder Trainer nimmt die Aktion der Fans jedenfalls ernst: „Wer weiß, wie viel die Leute auf sich nehmen und wie viel sie bezahlen, um uns hier im Stadion zu unterstützen. Und dass dann trotzdem direkt vor dem Anpfiff 1000 Leute das Stadion wieder verlassen, dann muss ihnen das Anliegen sehr wichtig sein“, sagte Klopp bei Liga total!

„Kann ich absolut nachvollziehen“

Und der Meistertrainer warnt vor misslungener Preispolitik der Vereine: „Wir müssen alle aufpassen, ganz klar, dass wir die Spirale da nicht überdrehen. Es muss Gespräche geben. Entweder haben die noch nicht gefruchtet oder noch nicht stattgefunden. So eine Aktion kann ich absolut nachvollziehen!“

EURE MEINUNG: Medienwirksame Protestaktion oder zu wenig für eine Veränderung? Was haltet ihr von der Aktion der Dortmunder Fans?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Umfrage des Tages

Wer sollte Joachim Löw 2014 beerben?

Dazugehörig