thumbnail Hallo,

Der Frankfurt-Keeper war nach der Partie mit der Offensivleistung äußerst zufrieden. HSV-Coach Fink konnte indes die Entscheidung des Referees nicht verstehen.

Frankfurt. Die Eintracht aus Frankfurt feiert den dritten Sieg! Die Veh-Elf siegte gegen den Hamburger SV mit 3:2. Takashi Inui (12.), Olivier Occean (18.) und Stefan Aigner (52.) erzielten die Tore für die Hausherren.

Trapp und Rode zufrieden

Wir haben einiges zugelassen, unser Spiel nach vorne war aber außerordentlich gut, kommentierte Frankfurts Keeper Kevin Trapp das torreiche Spiel. Die Konter müssen wir sicherlich besser ausspielen, aber auf Platz zwei zu stehen, ist ein geiles Gefühl, freute sich Sebastian Rode.

Van der Vaart unzufrieden

Dagegen klagte van der Vaart nach seinem Pflichtspiel-Comeback nach vier Jahren Pause für den HSV: Nach 20 Minuten haben wir gedacht, jetzt ist sowieso alles egal. Dann haben wir uns aber einige Chancen herausgespielt. Wenn dann aber das Vertrauen nicht mehr da ist, trifft man die falschen Entscheidungen.

Fink erklärte den Verweis auf die Ränge, nachdem Jiracek den Platzverweis sah und der Coach mit dem Schiedsrichter diskutierte, so: Ich habe dem Schiedsrichter freundlich gesagt, dass wir mit ihm noch kein Spiel gewonnen haben. Das hat er als Beleidigung aufgefasst.


EURE MEINUNG:  Wie bewertet Ihr diese Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig