thumbnail Hallo,

Noch eine Spielzeit sitzt Heynckes auf der Bank des Rekordmeisters. Die Suche für dessen Nachfolger läuft bereits im Hintergrund. Der „Kaiser“ könnte sich Tuchel vorstellen.

Mainz. Der Trainer des FSV Mainz 05, Thomas Tuchel, ist von Franz Beckenbauers Worten angetan, der sich den 39-Jährigen als potenziellen FC Bayern Müchen-Coach vorstellen kann. Für den „Kaiser“ gehört Tuchel zum Kandidatenkreis auf das Erbe von Jupp Heynckes im nächsten Sommer. Am Wochenende treffen beide Vereine erst einmal aufeinander.

Potenzieller Nachfolger?

Für Fußballtrainer Thomas Tuchel ist es eine Ehre, als möglicher Trainer des FC Bayern München im Gespräch zu sein. „Sicherlich ist es schmeichelhaft, wenn ein verdienter Fußballexperte wie Franz Beckenbauer einem zutraut, eine internationale Topmannschaft erfolgreich trainieren zu können“, sagte der derzeitige Coach des FSV Mainz 05 dem Internetportal Sport1.de. Bayerns Ehrenpräsident hatte Tuchel im August als möglichen Nachfolger von Jupp Heynckes genannt.

Tuchel fühlt sich puddelwohl

Tuchel, der am Samstag mit Mainz in München antritt, hat seinen Vertrag bei den Rheinhessen erst vor Kurzem bis 2015 verlängert. Er fühle sich dort „offensichtlich sehr wohl“. Mehr gebe es dazu aktuell nicht zu sagen.

Einige Namen in der Auswahl

Der aktuelle Trainer der Mainzer ist jedoch nicht der einzige Kandidat, der als Nachfolger von „Don Jupp“ im Rennen ist. Der Erfolgstrainer von Hannover 96, Mirko Slomka, soll ebenso wie Pep Guardiola auf der Wunschliste des Rekordmeisters stehen. Trotz Vertragsverlängerung bei den „Fohlen“ galt Lucien Favre lange Zeit als möglicher Nachfolger. Matthias Sammer und die Verantwortlichen haben noch eine ganze Saison Zeit, um einen neuen Trainer auszuwählen.

EURE MEINUNG: Könnt ihr euch Thomas Tuchel als Nachfolger von Jupp Heynckes bei FC Bayern vorstellen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig