thumbnail Hallo,

Eine hohe Ablösesumme ist nicht zwangsläufig mit einer Stammplatzgarantie verbunden. Der Spanier wird sich zuerst beweisen müssen.

München. Es ist der teuerste Transfer, der in der Geschichte der deutschen Bundesliga jemals über die Bühne ging. Der FC Bayern München ließ sich die Dienste von Mittelfeldmann Javier Martinez sage und schreibe 40 Millionen Euro kosten. Um in der Startelf des Vizemeisters stehen zu können, wird der Baske jedoch mächtig Gas geben müssen, denn die Konkurrenz schläft nicht.

„Keine Garantie“

FCB-Trainer Jupp Heynckes hat den Kampf um die Plätze verbal zusätzlich angeheizt. Auch 40 Millionen Euro Ablöse bedeuten bei den Münchnern keine Einsatzgarantie.

Javi Martinez hat genauso wenig einen Freifahrtsschein wie jeder andere. „Bei mir hat keiner eine Garantie, dass er spielt“, sagte Heynckes dem kicker. Der 67-Jährige sagte, er werde „immer versuchen, die bestmögliche Mannschaft aufzustellen. Und wenn Javi besser ist, spielt er.“

Luiz Gustavo greift an

Nach der Länderspielpause seien Nationalspieler Bastian Schweinsteiger und Martinez nicht automatisch für die Stammelf gesetzt: „Wenn Luiz Gustavo so spielt wie gegen Stuttgart, spielt er auch.“ Der Brasilianer hatte beim 6:1 gegen den VfB Stuttgart sein wohl bestes Spiel im Bayern-Trikot gemacht.


EURE MEINUNG: Wer wird sich letztenendes im defensiven Mittelfeld der Münchner durchsetzen können?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !


Umfrage des Tages

Wer war der Gewinner des zweiten Spieltags in der Bundesliga?

Dazugehörig