thumbnail Hallo,

Die Vorfreude auf dieses Rheinderby war groß. Die Ernüchterung nach dem 0:0 Unentschieden war noch größer. Immerhin konnten die Protagonisten Antworten liefern und Gründe nennen.

Düsseldorf: Einige besonders bärbeißige Satiriker behaupten, dass Leute mit akuten Schlafproblemen sich das Spiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach zu Gemüte führen sollen. Dieses 0:0 Unentschieden zwischen diesen beiden rheinischen Rivalen passt perfekt in die Kategorie „Schlafwagenfußball“ und hatte ein gellendes Pfeiffkonzert der 30 000 Zuschauer in der Esprit Arena zur Folge.

Punktgewinn als Erfolg


Nach dem Spiel gibt es in der allseits bekannten Mixed-Zone ein lustiges Frage- und Antwortspiel, indem rhetorisches Geschick und eine gute Argumentationstechnik von Vorteil sind. Wie auch in diesem konkreten Fall, als Mönchengladbach-Trainer Lucien Favre sich zu dieser Thematik gegenüber Liga-Total geäußert hat: „Es ist nicht schlecht, hier einen Punkt zu erreichen. Die Aufsteiger haben wieder gepunktet: Gestern Abend hat Fürth in Mainz gewonnen, heute Frankfurt 4:0 in Hoffenheim. Es ist nicht einfach, am Anfang gegen einen Aufsteiger zu spielen!“

„Wir haben die Lücken nicht gefunden“


Borussia Außenverteidiger Tony Jantschke gilt als ehrlich und selbstkritisch und wollte daher nach diesem langatmigen Spiel auch nicht nach möglichen Ausreden suchen. Klar benannte er die Schwachpunkte: „Wir haben heute die Lücken nicht gefunden, da müssen wir selbstkritisch sein. Wir haben unsere Außen nicht so ins Spiel gebracht, wie wir es sonst immer machen!“

„Intelligente Spieler“


Auch bei Fortuna Düsseldorfs Heimpremiere nach fünfzehn langen Jahren hatte man sich aus Sicht der Gastgeber deutlich mehr erhofft, denn mit einem Heimsieg gegen den Rivalen vom Niederrhein hat man sich zum Ziel gesetzt, dass die Maximalausbeute von sechs Punkten nach zwei Spielen möglich erscheint. Düsseldorfs ehemaliger Gladbacher Tobias Levels meint zu diesem Spiel: „Man muss ja nicht jedes Mal einen Spielabbruch haben… Wir hatten das ja zuletzt auch im Freundschaftsspiel wieder. Ich denke, da standen zwei Mannschaften auf dem Platz mit intelligenten Spielern, die sich gut benommen haben.“

Freundschaft bei den Rivalen


Trotz aller Rivalität und auch der einen oder anderen hitzigen Aktion auf und abseits des Rasens bleibt jedoch auch die Freundschaft zwischen Tobias Levels und Gladbachs Juan Arango in Erinnerung, die diese nach der Begegnung mit einem Trikottausch eindrucksvoll demonstrieren konnten: „Juan und ich haben schon eine besondere Bindung, weil ich spanisch spreche und ihm auch viel geholfen habe in Gladbach,“ so sagte der Blondschopf Levels gegenüber Liga Total.

EURE MEINUNG: Wie bewertet Ihr die Leistungsfähigkeit dieser beiden Mannschaften?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig