thumbnail Hallo,

Das hat den FC-Fans nicht gefallen. Michael Rensing spielt in der neuen Saison im Dress von Leverkusen. Er hingegen freut sich auf die neue Aufgabe.

Leverkusen. Michael Rensing musste sich noch vor seinem ersten Training mit Bayer 04 Leverkusen zuerst mit Fans des 1. FC Köln auseinandersetzen. „Verräter“ nannten sie ihn und beschimpften ihn. Dass der Keeper nun bei Leverkusen, dem Paraderivale der Kölner, spielt, scheint den Anhängern des Absteigers nicht zu gefallen. Rensing selbst hat dies tief getroffen. Generell möchte er nun seine Chance hinter Bernd Lenonutzen und für Spielpraxis auch gerne in die zweite Mannschaft. Michael Rensing hat wieder einen Plan.

„Man darf mir keinen Vorwurf machen“

„Das tat schon weh, es war unter der Gürtellinie. Ich verstehe, dass es für den einen oder anderen Fan nicht geht, wenn man vom FC zu Bayer oder zu Gladbach wechselt. Aber die FC-Fans dürfen mir in dieser Hinsicht keinen Vorwurf machen“, sagte der Torhüter gegen über Bild. Denn große Auswahl hatte Rensing nicht: „Ich habe immer alles für den FC gegeben, den Verein geliebt und gelebt und wollte unbedingt bleiben. Ich wurde dann aber trotzdem aussortiert und bis zur Bayer-Anfrage kam nicht ein konkretes Angebot rein. Für mich persönlich besteht dieser Konflikt zwischen den Vereinen nicht.“ Er ergänzte: „Ich möchte mich im Guten vom FC trennen. Vor allem Frank Schaefer war immer sehr korrekt zu mir. Ich selbst möchte gut in Erinnerung bleiben. Ich wünsche dem FC für seinen Neuaufbau alles Gute.“

Torwartmarkt tot?

Die Zeit bis zum erlösenden Angebot von Leverkusen war nicht leicht für den 28-Jährigen: „Ich war schon hin und wieder wütend, sauer oder auch traurig.“ Die neue Nummer zwei bei Leverkusen zu sein, war sicherlich nicht das Ziel für Rensing, aber aussuchen konnte er sich die Stelle nun nicht. „Ich habe trainiert für einen neuen Platz als Nummer eins. Leider scheint der Torwartmarkt tot zu sein.“ Jetzt will Rensing wieder einsteigen und jede Minute Spielzeit nutzen, die ihm vergönnt ist: „Ich gehe das zu 100 Prozent an und hoffe auf den einen oder anderen Einsatz national oder international. Um Spielpraxis zu bekommen, bin ich mir auch für die zweite Mannschaft nicht zu schade!“

Positiver Konkurrenzkampf

Auf Bernd Leno kommt nun harte Konkurrenz zu. Nachdem der zweite Torwart Giefer zu Fortuna Düsseldorf gewechselt ist, wird Michael Rensing auf der Bank Platz nehmen und zur Stelle sein, sollte Youngster Leno ausfallen. Rudi Völler erwartet genau dies von der Neuverpflichtung, nämlich, „dass er Bernd Leno zu weiteren Höchstleistungen beflügeln wird“, wie Völler dem kicker erklärte. Für Rensing sind die Wünsche einfacher: „Ich hoffe auf ein paar Spiele.“

 

EURE MEINUNG: Wird Rensinge auf seine Einsätze kommen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig