thumbnail Hallo,

Land unter beim HSV. Nach dem verpatzten Saisonstart schrillen bereits jetzt die Alarmglocken. Auch die Vereinsikone kritisiert die Zusammenstellung der Mannschaft.

Hamburg. Fußball-Ikone Uwe Seeler hat sich in einem Interview mit der Zeitung Die Welt besorgt über die Situation beim Hamburger SV geäußert und Sportdirektor Frank Arnesen kritisiert.

Falsche Einschätzung?

Bei der 0:1-Niederlage zum Bundesliga-Auftakt gegen Nürnberg habe er „überhaupt keinen Fortschritt“ gesehen. Statt neuer Spieler zu holen sage Arnesen, „die Mannschaft kommt noch. Und der kommt noch, und der kommt noch.“

SO GEHT ES WEITER
Hamburgs anstehende Aufgaben
1.9.
Werder Bremen (A)
16.9.
Eintracht Frankfurt (A)
22.9.
Borussia Dortmund (H)
26.9.
Borussia M'Gladbach (A)
29.9. Hannover 96 (H)
6.10.
Greuther Fürth (A)
Er fügte an: „Wenn ich das höre oder lese, dann schüttele ich manchmal mit dem Kopf. Es sind eben Spieler da, die für die Bundesliga nicht tauglich sind, das muss man einfach so klar sagen.“

Kein Zusammenhalt

Seeler weiter: „Wir haben keine hohen Anforderungen, die Mannschaft soll ja nur im gesicherten Mittelfeld mitschwimmen und nicht in Abstiegsnot geraten. Aber das, was ich gegen Nürnberg gesehen habe, war noch schlimmer als in der vergangenen Saison. Fakt ist: Es muss jetzt gehandelt werden. Denn die Spieler, die da über den Platz laufen, sind nach wie vor keine Mannschaft.“


EURE MEINUNG: Teilt ihr die Sorge und Kritik der HSV-Legende?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig