thumbnail Hallo,

Lewis Holtby und Julian Draxler glänzten in den ersten beiden Pflichtspielen des FC Schalke 04 und lassen die Kritiker fürs erste verstummen.

Gelsenkirchen. Die Fußball-Bundesliga hat den 1. Spieltag hinter sich. Der FC Schalke 04 nahm aus dem Auswärtsspiel bei Hannover 96 einen Punkt mit. Die Diskussion um das Raul-Erbe begleitete die Männer von Huub Stevens in der gesamten Vorbereitungszeit. Nun scheint es so, dass Julian Draxler und Lewis Holtby im Zusammenspiel diesen Verlust auffangen können.

Der Eine lenkt, der Andere denkt

Zwei Pflichtspiele haben die „Knappen“ nun hinter sich. Im DFB-Pokal fertigte man Saarbrücken mit 0:5 aus dem Glutofen des Ludwigsparks. Dort zeigten Lewis Holtby und Julian Draxler, dass sie ein kongeniales Duo bilden können. Jedoch musste man auch feststellen, dass der Gegner den Schalkern spielerisch und auch läuferisch stark unterlegen war.

Umso spannender war es nun zu beobachten, wie sich beide Akteure beim schweren Auswärtsspiel in Hannover präsentieren würden. Mit den Niedersachsen traf der S04 auf ein weitaus schwierigeres Kaliber. Da sich Julian Draxler in den Testspielen auf der Zehnerposition nicht behaupten konnte, stieß Lewis Holtby in diese Position und zeigte bisher sehr ansprechende Leistungen.

START NACH MAß?
Schalkes anstehende Aufgaben
1.9.
FC Augsburg (H)
15.9.
Greuther Fürth (A)
22.9.
FC Bayern (H)
25.9.
FSV Mainz 05 (H)
28.9. Fortuna Düsseldorf (A)
6.10.
VfL Wolfsburg (H)

Ersten Prüfstein bravourös gemeistert

Die Heimstärke von Hannover 96 ist in der ganzen Liga bekannt. Trotzdem bestimmte „Königsblau“ das Spielgeschehen und kreierte zahlreiche Chancen. Das war ein großer Verdienst von Holtby und Draxler, die beide die Abwehr von Trainer Mirko Slomka desöfteren in arge Bedrängnis brachten. Viel wurde spekuliert, ob der erst 18-jährige Draxler und der 21-jährige Holtby die Lücke, die Raul hinterlassen hat, auch schließen können.

Die Saison ist noch jung, deshalb kann man kein abschließendes Urteil fällen. Jedoch zeigten beide Spieler, dass sie durchaus dazu in der Lage sind. Beide Akteure gaben sich anschließend bescheiden. Lewis Holtby teilte nach dem Spiel mit, dass man diese Leistung nicht überbewerten darf. „Ich will mich nicht in den Himmel loben lassen, weil ich vielleicht ein gutes Spiel gemacht habe“, sagte er gegenüber Welt Online.

Draxler: „Bin kein kleiner Junge mehr“

Die Verantwortlichen des S04 sprechen gerne darüber, dass die Mannschaft sich entwickeln müsse. Bei Holtby und Draxler zeigt der Daumen momentan nach oben. Besonders Julian Draxler ist froh, ordentlich mitmischen zu dürfen. „Ich bin froh, dass ich diese Verantwortung übertragen bekommen habe“, und fügt selbstbewusst hinzu: „Ich bin ja auch kein kleiner Junge mehr.“

Vor allem wird Klaas-Jan Huntelaar auf beide Mittelfeldspieler setzen. Er braucht ihre Zuspiele, und wenn beide Spieler ihr Niveau halten oder vielleicht ausbauen können, dann profitiert nicht nur Huntelaar, sondern das ganze Team.

EURE MEINUNG: Glaubst du, dass beide Spieler im Duo die Raul-Nachfolge bilden können?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig