thumbnail Hallo,

Sieg zum Auftakt beim VfB Stuttgart, die Neuzugänge haben eingeschlagen: Der VfL Wolfsburg kann auf einen erfolgreichen Start in die Saison blicken.

Stuttgart. Wenn der VfL Wolfsburg in der vergangenen Saison in der Fremde antrat, dann war meistens nicht viel zu holen. In dieser Spielzeit gewannen die Wolfsburger nun bereits das erste Saisonspiel auswärts beim VfB Stuttgart mit 1:0 und können - zusammen mit dem Einzug in die 2. Runde des DFB-Pokals - auf einen erfolgreichen Saisonstart blicken. Mit verantwortlich für den Sieg bei den Schwaben waren auch die Neuzugänge Bas Dost und Naldo, die sich bereits in guter Frühform präsentierten.

Ausgeglichenes Spiel in Stuttgart

Das Spiel am Samstag in Stuttgart hatte zum Saisonauftakt bereits einiges zu bieten: Flutlicht, Regen, strittige Entscheidungen des Schiedsrichters, ein nicht gegebenes Tor, einen verschossenen Elfmeter, einen Lucky Punch kurz vor Schluss - und am Ende einen glücklichen Gewinner, den VfL Wolfsburg. Dabei war es ein ausgeglichenes Spiel in der Mercedes-Benz-Arena, in dem der VfB Stuttgart in der ersten Halbzeit sogar die Führung erzielte, allerdings entschied der Schiedsrichter fälschlicherweise auf Abseits. Keines der beiden Teams schenkten sich etwas. Zwar waren im Spielaufbau der beiden Mannschaften auch noch viele Fehler zu erkennen, dennoch präsentierten sich der VfB Stuttgart und der VfL Wolfsburg bereits in ordentlicher Frühform am ersten Spieltag.

Naldo überzeugt in der Verteidigung

Dabei konnte den erfolgreichen Saisonstart beim VfL Wolfsburg niemand so richtig vorhersagen, immerhin war bis zuletzt Unsicherheit bei einigen Personalien vorhanden. So zögerte sich beispielsweise der Transfer von Naldo vom SV Werder Bremen einige Tage hinaus, weil zunächst genauere medizinische Untersuchungen notwendig waren. Umso wichtiger für Wolfsburg, dass Naldo nun da ist, denn der Innenvertidiger gab der Viererkette sofort Stabilität und zeigte ein gutes Spiel in Stuttgart. Dabei wirkte der ehemalige Bremer fit und stets voll auf der Höhe, auch wenn dem Brasilianer sicherlich noch eine Leistungssteigerung in den nächsten Spielen zuzutrauen ist.



„Ich bin topfit“

Zumal der Innenverteidiger topfit ist, wie er nach dem Spiel in der Mixed Zone zu den Reportern selber sagte: „Ich bin topfit.“ Den Grund dafür liefert der Brasilianer gleich mit: „Und ich denke, Wolfsburg hat einen sehr guten Trainer und auch einen guten Fitnesstrainer.“ Ebenfalls neu in der Wolfsburger Innenverteidigung ist Emanuel Pogatetz, der von Hannover 96 zu den „Wölfen“ wechselte. Zum Zusammenspiel mit seinem neuen Partner in der Abwehr sagte Naldo: „Ich habe einen Monat mit ihm zusammen trainiert und das klappt schon sehr gut.“ Der Beleg: Beim 1:0-Sieg in Stuttgart ließ der VfL Wolfsburg zwar noch einige Torchancen für den Gegner zu, präsentierte sich defensiv aber insgesamt schon ordentlich und hielt die wichtige Null hinten.

Hinten zu Null und vorne Bas Dost

Die gute Defensive bildete also die Basis zum Auftakterfolg bei den Schwaben, doch für den Siegtreffer des Magath-Teams war ein echter Stürmer verantwortlich: Bas Dost. Der Neuzugang blieb über 90 Minuten weitgehend unauffällig und es sah lange danach aus, als würde man nach diesem Wochenende von einem enttäuschenden Bundesliga-Debüt des 23-Jährigen sprechen. Doch nachdem sein Sturmkollege auf Stuttgarter Seite, Vedad Ibisevic, wenige Minuten vor Schluss einen Elfmeter und auch den Nachschuss nicht verwandeln konnte, schlug die Stunde von Dost: Gekonnt nickte er den Ball aus kurzer Distanz per Kopf zum 1:0-Siegtreffer ins Tor.

„Ich bin sehr glücklich“

Dementsprechend positiv wird Bas Dost dieses Spiel in Stuttgart und vor allem die letzten Minuten im Kopf behalten, wie er auch nach dem Spiel in der Mixed Zone erklärte: „Wir haben gut gespielt und das Ende war natürlich fantastisch: Die haben einen Strafstoß bekommen und ich dachte, wir verlieren das Spiel. Und dann kam diese gute Flanke von Vierinha und ich war da. Es war mein Tor.“ Zu seiner persönlichen Rolle bei seiner Bundesliga-Premiere sagte der 23-jährige Angreifer: „Man muss immer auf die Chance warten und dann im entscheidenden Moment da sein. Es fühlt sich sehr gut an. Ich hatte ein kleine Verletzung, doch jetzt bin ich sehr glücklich.“

Jetzt gegen Hannover

Nach dem erfolgreichen Saisonstart kann der VfL Wolfsburg nun optimistisch auf die nächste Aufgabe zu Hause gegen Hannover 96 blicken. Mit dabei sein werden dann auch wohl auch wieder Verteidiger Naldo und Stürmer Bas Dost - die dann vielleicht wieder eine solch entscheidende Rolle spielen werden wie zum Auftakt in Stuttgart.

EURE MEINUNG: Kann der VfL Wolfsburg in dieser Saison ganz oben in der Tabelle mitspielen? Was haltet Ihr von den Neuzugängen der Niedersachsen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Umfrage des Tages

Wer wird Deutscher Meister?

Dazugehörig