thumbnail Hallo,

Obwohl viele Nationalspieler wie Marcel Schmelzer durch die EM erst spät zur Mannschaft gestoßen sind, liegt Borussia Dortmund laut Schmelzer voll im Zeitplan der Vorbereitung.

Dortmund. Dortmunds Linksverteidiger Marcel Schmelzer fiebert dem Saisonauftakt am kommenden Freitag gegen den SV Werder Bremen entgegen. Er blickt auf die anstehenden Herausforderungen der neuen Saison und erklärt, warum Marco Reus so gut zur Borussia passt.

Keine Angst vor einem Fehlstart

Die Vorbereitung war zwar nicht optimal, da viele Nationalspieler erst spät mit der Mannschaft trainieren konnten. Doch den Fitnesszustand der Mannschaft sieht Linksverteidiger Schmelzer sehr positiv. „Das hat man doch auch im Pokalspiel am Samstag in Bremen gesehen, wo wir trotz großer Hitze immer noch zulegen konnten“, erklärt der 24-Jährige gegenüber RuhrNachrichten.de.

Probleme in der Defensive sieht Marcel Schmelzer nicht. Zwar kassierte der Doublegewinner in den Vorbereitungsspielen außergewöhnlich viele Gegentore. Der deutsche Nationalspieler und EM-Teilnehmer führt dies jedoch auf die Trainingsintensität zurück. „Es war eine intensive Vorbereitung, da wir vor den Spielen immer noch hart trainiert hatten. Meiner Meinung nach liegt es nur an der Konzentration.“ Außerdem nimmt Schmelzer alle elf Spieler in die Pflicht, wenn es um das Verhindern von Toren geht. „Bei uns verteidigt die gesamte Mannschaft – wenn wir es gut machen, dann haben es alle gut gemacht, wenn schlecht, dann liegt es nicht nur an der Abwehr.“

BORUSSIA DORTMUND
DOUBLE-SIEGER
DIE SAISON-VORBEREITUNG
Ergebnis
SV Meppen - BVB
 1:2
FC Brügge -  BVB
3:1
Rot-Weiß Erfurt - BVB
0:4
1. FC Nürnberg - BVB
4:2
FC St. Gallen - BVB
 1:2
Legia Warschau - BVB
0:1
Preußen Münster - BVB 2:4
BVB - Hamburger SV
1:0
BVB - Werder Bremen
 3:3
FC Bayern - BVB
2:1
Oberneuland - BVB 0:3

Auf die Frage hin, ob gebürtige Magdeburger Angst vor einem Fehlstart in der Liga hat, entgegnet er: „Es wäre nicht schlimm, nach sechs Spieltagen nur sieben Punkte zu haben, wenn die Saison dann so verläuft wie die abgelaufene.“

Marco Reus auf einem sehr guten Weg

Der 24-jährige Blondschopf lobt Marco Reus und ist sich sicher, dass er bereits zum Ligastart am Freitag gegen Werder Bremen eine tragende Säule der Mannschaft sein wird. „Die Automatismen greifen immer besser, Marco wird sich mehr und mehr daran gewöhnen. Er wird schon Freitag soweit sein.“

Marcel Schmelzer zieht sogar schon Parallelen zu Reus' Vorgänger beim BVB: „Auch bei Shinji Kagawa hat man am Anfang gesehen, dass er sich umgewöhnen musste. Marco hat gegen Bayern gemerkt, wie wichtig auch seine Defensivarbeit für unser Spiel ist und hat dort nach der Pause selbst gesehen, wie es gehen kann.“

Immer noch Erfolgshungrig

Für den Linksverteidiger ist klar, dass alle den Meister schlagen wollen. „Darauf waren wir letztes Jahr schon eingestellt. Vielleicht wird es in dieser Saison noch einen Tick härter. Aber wir haben daran gearbeitet, selber noch mehr Chancen zu kreieren und Druck aufzubauen“, betont der 24-Jährige.

Er gibt den Fans das Versprechen, dass die Mannschaft alles dafür tun wird, um den Fans weiter ihren Fußball zeigen zu können. „Wir wollen beweisen, dass wir immer noch heiß sind und Lust auf Erfolg haben“, fügt der zweimalige Deutsche Meister an.

Champions League: Letzte Saison an sich selbst gescheitert

Mit Blick auf die Champions League-Grupppenauslosung hat Schmelzer nur einen Wunsch: Eine Mannschaft in der Gruppe der Dortmunder, die auch um den Sieg in der Königsklasse mitspielen kann.

„Letztes Jahr war die Auslosung okay, da sind wir an uns selbst gescheitert“, so der Nationalspieler. Das soll dieses Jahr auf keinen Fall wieder passieren.

EURE MEINUNG: Wie startet Borussia Dortmund in die neue Saison?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig