thumbnail Hallo,

Die neue Saison steht in den Startlöchern und für die Fans der Bundesliga gibt es mit dem Supercup gleich einen Leckerbissen. Heynckes äußerte sich indes zur aktuellen Situation.

München. Nach einem Jahr zum Vergessen für den FC Bayern München und die deutschen Nationalspieler des Rekordmeisters will man endlich durchstarten. Da kommt der Supercup mit einer möglichen Revanche gegen Borussia Dortmund gerade Recht. Jupp Heynckes will das Finale nicht überbewerten, Emre Can eine Chance geben und Borussia Mönchengladbach gegen Dynamo Kiew die Daumen drücken.

Nicht überbewerten: Der Supercup gegen den BVB

Im Finale des Supercups treffen bekanntlich der Sieger der Bundesliga und der Sieger des DFB-Pokals aufeinander. Einst war es der FC Bayern München, der den Vize-Pokalsieger ein zweites Mal empfing, dieses Jahr ist es Borussia Dortmund. Heynckes will das Spiel nicht überbewerten.

Alles zur Bundesliga auf Goal.com

„Das ist ein willkommener Anlass, um zu sehen, wie weit wir bereits sind. In der Vorbereitung ist eine gute Entwicklung essenziell. Natürlich wollen wir das Duell gewinnen“, sagte der Bayern-Trainer auf der Pressekonferenz des Klubs. „Die Partie hat aber keinen großen Einfluss auf die Begegnungen in der Bundesliga.“

Konkurrenzkampf: Lob für Shaqiri

Auf den offensiven Außenbahnen wird es für Arjen Robben, Franck Ribery und Xherdan Shaqiri nicht einfach im Kampf um einen Stammplatz. „Das ist doch das Gute“, bestätigte Heynckes. Es gibt einen Konkurrenzkampf, auch im Training. Ich habe Xherdan gegen Manchester United gesehen und wusste sofort: Den müssen wir verpflichten. Er kann den Unterschied machen und hat beim FC Bayern eine große Karriere vor sich.“

FC BAYERN
VIZE-MEISTER
DIE SAISON-VORBEREITUNG
Ergebnis
SpVgg Unterhaching - FC Bayern
0:1
FC Ismaning - FC Bayern
0:4
Trentino-Auswahl - FC Bayern 0:11
SSC Neapel - FC Bayern 3:2
Beijing Guo - FC Bayern
0:6
FC Bayern - VfL Wolfsburg
2:1
Kaiserslautern - FC Bayern
2:3
FC Bayern - Werder Bremen
2:2
Hamburger SV - FC Bayern
0:1
FC Bayern - Bor. Dortmund (12.8.)
 

Lahm bevorzugt auf der rechten Seite

Wenn möglich, wolle der Trainer seinen Kapitän auf der rechten Abwehrseite aufstellen. Auf der Position des Linksverteidigers bevorzuge er einen Linksfuß: „Einen Wechsel schließe ich nicht aus, aber Philipp bevorzuge ich auf der rechten Seite.“

Chance für „hochtalentierten Emre Can“

Bereits gegen Dortmund könnte Emre Can seine Chance auf ein erstes Pflichtspiel mit der ersten Mannschaft des FC Bayern nutzen: „Man sollte ihm eine Chance geben – auch in einem so wichtigen Spiel. Er kann seinen Körper einsetzen. Bei den Bayern muss man dazu bereit sein, auf einer gerade freien Position zu agieren. Netzer und Beckenbauer haben auch auf einer anderen Position begonnen. Emre ist hochtalentiert und muss gepusht werden.“

Aufatmen im Lazarett

Einige Rückschläge mussten die Bayern in der Vorbereitung hinnehmen, nachdem der Kader in der Breite gestärkt wurde. „Mario hat keine Schmerzen mehr und hat auch mit der Physiotherapie begonnen. Bei Rafinha verläuft der Heilungsprozess sehr gut, während David Alaba noch zwei Wochen die Gehhilfen braucht.“

Daumendrücken für Gladbach gegen Kiew

In der Qualifikation zur Champions League trifft Borussia Mönchengladbach auf den Brocken Dynamo Kiew. Heynckes äußerte sich bereits zu der Auslosung: „Kiew wird natürlich ein schwieriger Gegner für die Borussia. Aber ich drück Mönchengladbach die Daumen und hoffe, dass sie die Gruppenphase erreichen.“

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zur Situation bei den Bayern?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig