thumbnail Hallo,

Der junge Angreifer spricht über seine Perspektiven beim Klub aus dem Kraichgau und hofft auf eine erfolgreiche Zeit. Zudem wünscht er sich einen Platz im DFB-Team.

Zuzenhausen. Nach der endgültigen Einigung mit Real Madrid ist der ehemalige spanische U21-Nationalspieler Jose Luis Sanmartin Mato, besser bekannt unter dem Namen Joselu, bereits am Mittwoch in das Training des Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim eingestiegen. Er bringt eine Menge Selbstvertrauen mit und hofft auf den großen Durchbruch in Deutschland.

Aus Überzeugung nach Hoffenheim

Joselu bekam in der spanischen Hauptstadt keine Chance, sich in der Primera Division zu präsentieren. Er hatte in der ersten Mannschaft der „Königlichen” nur einen Einsatz über sieben Spielminuten in der spanischen Eliteklasse. Stattdessen musste Joselu in der zweiten Mannschaft ran und schoss das Team mit 26 Treffern in der vergangenen Saison in die zweite spanische Liga.

Nun will er bei der TSG den nächsten Schritt gehen. Den Ausschlag für seinen Wechsel gab das große Interesse des Bundesligisten am 22-Jährigen. Joselu sagte auf der TSG-Hoempage: „Markus Babbel hat mir in den gemeinsamen Gesprächen bereits viel Vertrauen entgegengebracht. Auch das Umfeld der TSG hat mich bei meiner Entscheidung positiv beeinflusst und Lust auf mehr gemacht. Ich habe den Eindruck, dass der Verein sehr professionell geführt wird.”

Babbel bekommt seinen Wunschspieler

Dass der Wechsel nun endlich über die Bühne gegangen ist, freut auch Trainer Markus Babbel. Er hatte viele Bemühungen unternommen, um den Transfer möglich zu machen.

Jetzt zeigte er sich zufrieden: „Wir haben intensiv daran gearbeitet, den Wechsel möglich zu machen. Joselu wollte unbedingt zu uns kommen. Daher freue ich mich umso mehr, dass wir mit Real Madrid Einigung erzielt haben.”

Die große Chance für Joselu - vielleicht auch für den DFB?

Der Angreifer möchte nun in seinem Geburtsland Deutschland Fuß fassen, um seine Chance in der ersten Mannschaft zu nutzen. Joselu sagte zu seiner Perspektive: „Für mich ist es eine große Chance, in einer der besten Ligen der Welt zu spielen. Und das mit einer Mannschaft, die eine tolle Perspektive aufweist und zu der viele gute Spieler gehören. Über das große Interesse an mir habe ich mich deshalb von Anfang an sehr gefreut.”

Joselu hat dabei auch Hoffnungen, eines Tages für die deutsche Nationalmannschaft zu spielen. Er erklärte: „Ich habe mich bewusst für Deutschland entschieden, da ich mich hier unbedingt durchsetzen möchte. Mein Wunsch ist es, die deutsche Nationalität annehmen zu können und letztendlich vielleicht sogar für den DFB spielen zu dürfen. Aber das ist erst der zweite Schritt, der erste ist, hier Fuß zu fassen und der der Mannschaft zu helfen.”

EURE MEINUNG: Joselu in Hoffenheim angekommen - kann er dem Team weiterhelfen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Umfrage des Tages

Welches Bundesliga-Team hat die stärkste Flügelzange?

Dazugehörig