thumbnail Hallo,

Nach schwachen Leistungen in den letzten Testspielen sondiert der Trainer den Markt nach einem weiteren Stürmer. Priorität besitze aber die Verpflichtung eines Spielmachers.

Hamburg. Nach zwei Spielen ohne Torerfolg läuten beim Hamburger SV die Alarmglocken. Neuzugang Artjoms Rudnevs benötigt noch Eingewöhnungszeit, bei Marcus Berg wartet man seit drei Jahren auf den Durchbruch. Nun soll ein weiterer Stürmer kommen und den Konkurrenzkampf in der Offensive der „Rothosen“ anheizen. Ein Spielgestalter steht ebenfalls auf Thorsten Fink’s Einkaufsliste.

Hamburg mit Offensivproblemen

Die letzten zwei Vorbereitungsspiele gegen Borussia Dortmund und Bayern München gingen beide mit einem 0:1 verloren. Trainer Fink ist klar: ohne Tore keine Siege. Entgegen früherer Aussagen sucht man nun doch nach einer weiteren Verstärkung für den Sturm.

HAMBURGER SV
VORJAHRES-15.
DIE SAISON-VORBEREITUNG
Ergebnis
1860 Rosenheim - HSV
 1:1
Zillertal-Auswahl - HSV  0:10
FC Derek Grozny - HSV
 2:2
Holstein Kiel - HSV
1:1
FC Groningen - HSV
1:2
Seongnam Ilhwa - HSV
0:1
HSV - FC Barcelona
 1:2
Eintracht Norderstedt - HSV 0:6
HSV - Borussia Dortmund
0:1
HSV - FC Bayern
 0:1
HSV - FC Nordsjaelland (8.8.)  
RCD Mallorca - HSV (11.8.)  
Altona 93 - HSV (14.8.)  

Der 44-Jährige nimmt seine zwei Angreifer gegenüber der Hamburger Morgenpost zwar in Schutz: „Nur weil sie zuletzt gegen Dortmund und Bayern nicht getroffen haben, müssen wir jetzt nicht alles schlecht reden. Marcus ist bei mir im Sturm erstmal gesetzt. Artjoms Rudnevs wurde Torschützenkönig in Polen, da wirst du auch nicht nur angeschossen.“ Gleichzeitig gibt Fink aber zu, sich nach Alternativen umzusehen: „Wir brauchen für vorn vielleicht noch einen etwas anderen Spielertypen.“ Ein Typ Brecher soll es sein, jung und körperlich robust. Fink erhofft sich dadurch, den Konkurrenzkampf zu verschärfen.

Ein „Zehner“ als oberste Priorität

Die Ursache des Offensivproblems liege aber nicht an der fehlenden Qualität der Angreifer, viel mehr benötige man einen starken Passgeber: „Das Wichtigste ist, dass wir jetzt einen Spielmacher finden, der unseren Stürmern die Bälle in die Tiefe servieren kann“, so Fink. Auf der Suche scheint man bereits fündig geworden zu sein: Der Chilene Cristobal Jorquera vom FC Genua soll in Hamburg hohes Ansehen genießen.

EURE MEINUNG: Was haltet ihr von Hamburgs Tranferpolitik?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig