thumbnail Hallo,

Diego hat sich mit seinem Trainer versöhnt, ein Wechsel ist endgültig vom Tisch. Der Brasilianer soll nun gar zum Schlüsselspieler werden.

Wolfsburg. Das Kriegsbeil ist begraben! Der als Egomane geltende Diego hat sich bei seinem Vorgesetzten Felix Magath für seine Kurzschlussreaktion im vergangenen Jahr entschuldigt. Der Spielgestalter bleibt beim VfL Wolfsburg und soll von nun an die Offensive dirigieren.

Diego bleibt

„Die Entscheidung ist gefallen: Diego wird bei uns bleiben“, verkündete Trainer und Manager Felix Magath am Freitag auf einer Pressekonferenz in Wolfsburg. Der 27-Jährige soll nun sogar zur Schlüsselfigur im System der „Wölfe“ werden: „Er wird die Nummer zehn bekommen, was ja schon aussagekräftig ist. Er soll den Takt vorgeben“, erklärte Magath.

Hohe Ziele

In Wolfsburg will man mit Diego wieder erfolgreich sein: „Wir wollen unter die besten Teams in Deutschland, aber auch in Europa. Da ist es nicht schlecht, so einen Spieler in seinen Reihen zu haben“, sprach Magath über die Zielsetzung seiner „Wölfe“, mit denen er in der Saison 2008/09 sensationell die deutsche Meisterschaft holte.

Diego dankbar und einsichtig

„Ich danke Herrn Magath für sein Vertrauen und die zweite Chance hier. Ich habe Fehler gemacht, bin jetzt aber froh, wieder hier zu sein“, sagte der Mittelfeldakteur bei der Pressekonferenz. Mit einem offenen Brief, der auf der vereinsinternen Homepage veröffentlicht wurde, bemüht sich Diego auch das Verhältnis zu den eigenen Fans wieder herzustellen: „Ich hoffe, dass Ihr, liebe Fans, mir auch diese zweite Chance gebt. Versprechen kann ich Euch, dass ich in dieser Saison der Spieler sein will, der die Mannschaft mit nach Europa führt. Dafür bitte ich Euch um Eure uneingeschränkte Unterstützung“, schrieb der Europa-League-Gewinner des letzten Jahres.

EURE MEINUNG: Wird Wolfsburg mit Diego nächste Saison oben mitspielen können?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !



Dazugehörig