thumbnail Hallo,

Ex-Keeper Bernd Meier verstirbt mit 40 Jahren

Die Bundesliga trauert um den Verlust eines fairen Sportsmannes. Der ehemalige Torhüter erlag am Donnerstag einem Herzinfarkt.

München. Bernd Meier ist am Donnerstag im Alter von nur 40 Jahren einem Herzinfarkt erlegen. Zwei Tage zuvor war er mit einer Lebensmittelvergiftung ins Krankenhaus von Donauwörth eingeliefert worden. Der ehemalige Bundeliga-Profi war zuletzt als Torwarttrainer der U17-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes und bei Jahn Regensburg tätig.

94 Bundesligaspiele für Meier

In seiner aktiven Karriere  absolvierte Bernd Meier 93 Erstligaspiele für 1860 München, hinzu kam eines für Borussia Mönchengladbach. Für die „Fohlenelf“ lief der Torwart in der zweiten Bundesliga ebenso auf wie für Rot Weiß Ahlen. Zum Abschluss seiner Profi-Laufbahn spielte Meier in der Saison 2006/2007 noch zweimal für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund in der Regionalliga Nord.

Wegbegleiter reagieren geschockt

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl spielte früher bei der Borussia mit Meier zusammen und sagte gegenüber rp-online.de zum unerwarteten Tod seines ehemaligen Mannschaftskameraden: „Die Nachricht von seinem plötzlichen Tod ist ein großer Schock für mich. Ich habe Bernd sowohl menschlich als auch sportlich unheimlich geschätzt. Unser ganzes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.“

Ebenso geschockt reagierte Meiers ehemaliger Trainer bei 1860 München, Werner Lorant, der sich gegenüber dem Internet-Portal dieblaue24.de wie folgt äußerte: „Das trifft mich, er war doch noch so jung. Er war ein sehr guter Typ, er hat sein Zeug bei 1860 immer gemacht. Er war auch als Mensch überragend, mit ihm hattest du nie Ärger. Natürlich werde ich auf seine Beerdigung kommen.“

Meier wähnte sich im Krankenhaus noch auf dem Wege der Besserung und schickte eine SMS an den Torwart-Trainer des Kreisligisten TSV Burgheim, die er aktuell trainiert. Darin hatte er noch seine baldige Rückkehr signalisiert, bevor das Schicksal zuschlug.

Dazugehörig