thumbnail Hallo,

HSV: Fink unzufrieden wegen stockender Personalplanungen

Nach der Niederlage im Jubiläumspiel gegen die zweite Garde der Katalanen äußerte der Trainer seinen Unmut. Ein fast sicherer Wechsel ist weiterhin in der Schwebe.

Hamburg. Der Hamburger SV gibt zurzeit keine gute Figur ab. Die Suspendierung von Slobodan Rajkovic, dann die Niederlage gegen den FC Barcelona und nun gerät der fast perfekte Wechsel von Milan Badelj von Dinamo Zagreb in Wanken. Coach Thorsten Fink ist alles andere als zufrieden.

Verstärkungen werden benötigt

Nicht erst seit der gestrigen 1:2-Niederlage gegen den zweiten Anzug des FC Barcelona ist man in Hamburg auf der Suche nach Verstärkungen. Doch das Spiel gab noch einmal Anlass zur Sorge über die Qualität des Teams. Selbst gegen ein uneingespieltes, größtenteil mit Nachwuchsspielern besetztes Team konnte die Mannschaft nicht überzeugen und wirft weiterhin Fragen auf.
HSV: DIE FÜNF TEUERSTEN NEUZUGÄNGE
Spieler
Kompany
Berg
Elia
Neves
Jansen
Jahr
2006
2009
2009
2008
2008
Klub
RSC Anderlecht
FC Groningen
FC Twente
Fluminense
FC Bayern
Ablöse
11 Mio €
10 Mio €
9 Mio €
9 Mio €
8 Mio €

Trainer Thorsten Fink äußerte sich nach dem Spiel deutlich und forderte weitere personelle Verstärkungen, um den hohen Ansprüchen in der Hansestadt gerecht zu werden. Laut dem kicker sagte der Coach: „Einen Achter, einen Zehner und ich denke dass wir nach den Ereignissen in den letzten Wochen auch noch auf der Innenverteidiger-Position jemand brauchen.”

Badelj-Wechsel noch nicht durch

Der Transfer des Mittelfeldspielers Milan Badelj von Dinamo Zagreb war schon nahezu abgeschlossen. Doch der Wechsel des neuen „Zehners” scheint plötzlich ins Stocken zu geraten. Angeblich soll Fenerbahce Istanbul in den Poker um den Offensivspieler eingestiegen sein und hat bei den Kroaten ein besseres Angebot abgegeben.

Ob die Hanseaten bei diesem Angebot mithalten können ist fraglich, da die Kassen nicht allzu prall sind. Sollte der Wechsel wirklich noch scheitern, steht Fink weiterhin vor der Aufgabe ein konkurrenzfähiges Team mit dem verhandenen Personal auf die Beine zu stellen. Wenigstens könnten durch den Verkauf von Gökhan Töre demnächst die Kassen etwas gefüllt werden.

Töre wechselt zu Rubin Kasan

Der türkische Nationalspieler Töre steht kurz vor einem Abgang zu Rubin Kasan. Sportdirektor Arnesen bestätigte bereits: „Wir haben uns auf einen Wechsel von Gökhan Töre geeinigt. Sobald Gökhan den Medizincheck bestanden hat, unterschreibt er bei Kasan einen Vertrag.”

Durch den Transfer des Türken würden die Hamburger ungefähr 2,5 Millionen Euro einnehmen. Zwar will der russische Klub über fünf Millionen Euro für den 20-Jährigen bezahlen, doch die Transfererlöse des Spielers gehen zu 50 % an den FC Chelsea, Töre´s vorherigen Verein. Es wird Zeit, dass der Kader mit dem Geld weiter verstärkt wird. Thorsten Fink kennt die Gefahren und möchte in der neuen Saison nicht von Anfang an den anderen Teams hinterherlaufen.

EURE MEINUNG:  Kann Thorsten Fink mit dieser Mannschaft in der kommenden Saison etwas reißen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !




Dazugehörig