thumbnail Hallo,

Nach seiner überragenden Saison mit Borussia Dortmund kennt den polnischen Nationalspieler ganz Europa. Kein Wunder also, dass die Premier League-Topklubs bereits angeklopft haben.

Dortmund. Robert Lewandowski ist auf der Insel heiß begehrt. Die Branchenführer, darunter der FC Chelsea, versuchen den BVB-Star von einem Wechsel nach England zu überzeugen. Berater Maik Barthel bestätigte gegenüber Goal.com inoffizielle Angebote der Premier League-Riesen.

Englisches Interesse an Lewandowski

Der FC Bayern hat Robert Lewandowski in diesem Jahr nicht bekommen. Doch wie sieht es mit Chelsea und Co. aus? Wie ESPN berichtet, hat der Champions-League-Sieger beim BVB ein Angebot in Höhe von 17 Millionen Pfund (21 Millionen Euro) hinterlegt, um den polnischen EM-Teilnehmer aus Dortmund loszueisen.

Goal.com hakte bei Lewandowskis Beratern Maik Barthel und Cezary Kucharski nach: „Inoffiziell gibt es Angebote von englischen Topklubs, ohne, dass wir uns da bemüht hätten. Wir respektieren die Vertragssituation mit Dortmund und wollen uns an Spekulationen nicht beteiligen. Die 17 Millionen Ablöse werden dem Spieler nicht gerecht."

Beim BVB denkt man jedenfalls nicht daran, den polnischen Superstar abzugeben. Nachdem mit Nuri Sahin und Shinji Kagawa bereits zwei selbst herausgebrachte Leistungsträger beim ersten Angebot eines Top-Klubs den Meister verlassen wollten - und es auch taten - soll die restliche Truppe nun zusammengehalten werden.

Deutliche Worte von Klopp

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp antwortete am Samstag auf die Frage, wo Lewandowski in der kommenden Saison denn spielen werde, bei BR3: „Natürlich bei Borussia Dortmund. Alles andere ist Quatsch. Er wechselt definitiv nicht. Es gibt schlimmere Orte auf der Welt, als Borussia Dortmund."

EURE MEINUNG: Muss Dortmund nach dem Kagawa-Abgang seine Spieler um jeden Preis halten?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig