thumbnail Hallo,

EM-Teilnehmer Jakub Blaszczykowski ist, sehr zur Freude der BVB-Anhänger, zurück aus dem Urlaub und hatte gleich ein Versprechen im Gepäck. Sein bestes Jahr komme erst noch.

Dortmund. Lange mussten die Fans von Borussia Dortmund auf ihn warten, doch das wochenlange Geduldsspiel hat jetzt ein Ende. Jakub Blaszczykowski stieg am Mittwoch ins Dortmunder Mannschaftstraining ein und sprühte bei der folgenden Pressekonferenz vor Tatendrang. „Mein bestes Jahr kommt erst noch“, verkündete der Pole selbstbewusst.

Liste der interessierten Vereine ist lang

Auch, wenn man Blaszczykowskis Zukunftsäußerungen gern in Dortmund hört, ist es kein Geheimnis, dass der polnische Nationalspieler nach seiner starken Saison und den ordentlichen EM-Auftritten von einer Vielzahl von europäischen Top-Klubs umworben wird. Teams wie Lazio Rom, Inter Mailand oder FC Fulham haben ihr reges Interesse am Dortmunder Flügelspieler bereits bekundet.

Unter Europas Topspielern

Dass der Pole unlängst unter die besten 32 Spieler Europas gewählt wurde, wird die Zahl der potenziellen Interessenten sicher noch weiter nach oben treiben. „Eine sehr große Überraschung“, sagte der Pole nach der Wahl und fügte hinzu: „Es ist gut, wenn solche Vereine nach dir fragen.“ Dennoch bleibe „Kubas“ erster Ansprechpartner weiterhin der BVB. „Ich habe hier fünf Jahre meines Lebens verbracht, und ich hätte auch keine Probleme damit, wenn ich noch länger bleiben würde. Ich kann mir das gut vorstellen“, äußerte der Dortmunder Flügelflitzer seine möglichen Zukunftsvorstellungen.

Einigung schon im Trainingslager?

Im bevorstehenden Trainingslager im schweizerischen Bad Ragaz, das von Blaszczykowskis Berater Wolfgang Vöge organisiert wird, sollen die Gespräche womöglich intensiviert werden, um den bis 2013 laufenden Vertrag von „Kuba“ vorzeitig zu verlängern. Aber im Moment beschäftigen den Polen seine Leistungen auf dem Rasen weit mehr. Der Konkurrenzkampf im Dortmunder Mittelfeld steigere seine Motivation, auch wenn die EM noch im Hinterkopf ist. Dass die für sein Land enttäuschende EM nicht spurlos an ihm vorbei gegangen ist, leugnet Blaszczykowski nicht: „Es fällt mir schwer, das Turnier zu vergessen“, gibt der laufstarke Rechtsaußen unverdrossen zu. Aber dies gilt es abzuhaken und nach vorn zu schauen, denn da wartet „Kubas“ laut eigener Aussage beste Saison beim schwarzgelben Doublesieger erst noch auf ihn.

EURE MEINUNG: Kann „Kuba“ seine Leistung aus dem Vorjahr wirklich toppen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig