thumbnail Hallo,

Er gilt als der wahrscheinlich beste Reservist der gesamten Bundesliga. Dementsprechend begehrt ist er auch. Sein Ziel ist es jedoch, sich bei Borussia Dortmund durchzusetzen.

Dortmund. Eigentlich sollte Felipe Santana bei Borussia Dortmund schon längst nicht mehr da sein. Schon vor Monaten wurde publik, dass der brasilianische Innenverteidiger den Doublesieger wegen unzureichender Spielpraxis verlassen wird. Nun möchte der ambitionierte 26-Jährige aber weiter für seinen „Herzensverein“ spielen.

Ziel sind 20 Einsätze

Im Gespräch mit der waz erklärt der zweikampf- und kopfballstarke Innenverteidiger, warum er sich für einen Verbleib in Dortmund entschieden hat: „Michael Zorc und ich haben echt viel gesprochen, intensiv überlegt, was gut für den BVB und für mich ist. Dann kam meine Entscheidung. Ich hoffe, dass diese Saison anders wird, und ich mehr spiele. Ich will auf 20 Einsätze kommen. Mindestens. Das ist mein persönliches Ziel.“

Hoffnung auf die Rotation

Es ist klar vereinbart, dass Santana selbst nach Ablauf der kommenden Serie entscheiden kann, ob er den bis 2014 verlängerten Vertrag auch wirklich verlängern möchte. Er selbst hat jedoch eine Hoffnung, dass er trotz Spielern wie Mats Hummels und Neven Subotic zu genügend Spielzeit kommen kann: „Wir haben in den letzten Jahren Titel geholt und richtig gut gespielt. Da ist nicht viel zu machen. Aber die Mannschaft, die letzte Saison das erste Spiel gemacht hat, war eine ganz andere als die, die das letzte Spiel gemacht hat. Wir haben gesehen, wie schwierig es ist, Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal mit derselben Mannschaft zu spielen. Wir haben gesehen, wie wichtig die Spieler von der Bank sind. Der Trainer kann mit geschlossenen Augen rotieren. Und ich hoffe ehrlich gesagt auf ein bisschen mehr Rotation.“

Santana hofft auf Heim-WM mit Selecao

Sicherlich wird sich auch die Wahrscheinlichkeit einer Nominierung in die brasilianische Nationalmannschaft massiv erhöhen, wenn der hochveranlagte Santana zu ausreichend Spielpraxis kommen sollte. Über eine mögliche Heim-WM denkt Santana: „Ich denke jeden Tag und jede Minute auch an die WM. Sie ist mein Ziel, mein Traum. Deshalb bin ich jetzt auch anders zum BVB zurückgekommen. In der letzten Saison habe ich nicht über meine Situation auf der Bank geredet. Aber ich bin geblieben, weil ich spielen will. Ich werde von Anfang an um meinen Platz kämpfen. Und damit um meine WM-Teilnahme. Auch ihr gilt meine ganze Kraft und Konzentration.“

Auch DFB-Team möglich?

Für den Fall der Fälle hat er sich jedoch noch eine Hintertür aufgehalten. Immerhin besitzt er auch den deutschen Pass. Über mögliche Einsätze in der deutschen Nationalmannschaft erklärt er gegenüber der waz: „Warum nicht? Wäre super, wenn das klappt. Wer weiß, was passiert, wenn ich einen deutschen Pass habe und dann wirklich eine Einladung bekomme. Das wäre nicht schlecht.“

EURE MEINUNG: Sollte Felipe Santana in Dortmund zu mehr Spielanteilen kommen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig