thumbnail Hallo,

Uli Hoeneß über Trainernachfolge: Keine weitere Aussage bis Weihnachten

Der Präsident des FC Bayern München stärkt Jupp Heynckes den Rücken und verschiebt das Thema Nachfolge auf den Winter.

München. Auf der Pressekonferenz zur Vorstellung von Matthias Sammer als neuem Sport-Vorstand beim FC Bayern München äußerte sich Uli Hoeneß auch über die noch ungeklärte Trainerfrage. Dabei sprach er dem aktuellen Coach Jupp Heynckes zunächst sein Vertrauen aus.

Fehler im Mai

Zunächst ging der Bayern-Boss auf die Trainerfrage ein, denn im Mai diesen Jahres hatte er den Medien noch versichert, dass nach der Saison 2012/2013 ein neuer Coach kommen würde.

Dass dies eine Fehlaussage war und Jupp Heynckes in seiner Arbeit hemmen könnte, sah der 60-Jährige nun aber doch noch ein.

„Da ist mir ein Fehler unterlaufen. Ich hätte den Satz mit 2013 so nicht stehen lassen sollen. Wir lassen Jupp Heynckes ein Jahr in Ruhe arbeiten und dann sehen wir weiter“, erklärte er.

Kein Kommentar zu Guardiola

In den vergangenen Wochen kursierte auch immer wieder der Name des ehemaligen Barcelona-Trainers Josep Guardiola in den Schlagzeilen. Verschiedenste Personen aus der Welt des Fußballs hatten ein mögliches Vertragsverhältnis schon kommentiert, doch Hoeneß ließ nun vorerst sämtliche Spekulationen verstummen: „Es wird von uns erstmal bis zum Weihnachtsfest auch keine Aussagen mehr zum Trainer-Theam geben.“

Sammer wird kein Trainer

Eine Person kann Hoeneß als zukünftigen Trainer aber schon einmal ausschließen: Matthias Sammer wird laut der Bild nicht der Nachfolger von Jupp Heynckes.


EURE MEINUNG: Wer wird den FC Bayern München nach der Saison 2012/2013 trainieren?

DAS EM 2012 PORTAL AUF GOAL.COM
NEWS | LIVE-TWICKER | MATCHCENTER | GRUPPEN & ERGEBNISSE


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig