thumbnail Hallo,

Borussia Mönchengladbach: Dante-Nachfolger und „Fast-Europameister“ Alvaro Dominguez im Portrait

Der 23-Jährige war europaweit begehrt, doch Manager Eberl konnte mal wieder einen großen Coup landen und den Spanier verpflichten. Nun soll er in Dantes große Fußstapfen treten.

Mönchengladbach. Nein, es war keine „göttliche Komödie“ als Dante Bonfim Costa Santos, kurz Dante, Borussia Mönchengladbach nach dreieinhalb erfolgreichen Jahren in diesem Sommer Richtung FC Bayern München verließ. Der Verlust eines Publikumslieblings wiegt vor allem für die Fans schwer, doch der Verlust eines Abwehrchefs hinterlässt auch eine noch größere Lücke im Mannschaftsgefüge, die Manager Max Eberl aber in Windeseile schließen konnte. Gladbachs Sportdirektor präsentierte mit Alvara Dominguez einen echten „Kracher“ für die Innenverteidigung der „Fohlenelf“. Jetzt muss dieser nur noch in die großen Fußstapfen seines brasilianischen Vorgängers treten.

Umworbener Dominguez entscheidet sich für Gladbach

Zunächst schien eine Verpflichtung von Dominguez nahezu utopisch, da der zweifache Europa League-Gewinner aus der Jugendabteilung von Atletico Madrid stammt und mit seinem Klub fest verbandelt war. Darüber hinaus stand der Innenverteidiger auch bei vielen Großklubs hoch im Kurs und somit auch auf deren Einkaufsliste. Doch am Ende bewies Eberl einmal mehr Verhandlungsgeschick, setzte sich gegen die Konkurrenz durch und tütete den Transfer schließlich ein. Ein Schnäppchen war der Spanier allerdings nicht. Sein klammer Heimatverein kann zudem jeden Cent gebrauchen und schließlich ließ sich Gladbach die Dienste des Abwehrspielers nach Informationen diverser Medien zwischen sieben und acht Millionen Euro kosten.

GLADBACH: DIE FÜNF TEUERSTEN NEUZUGÄNGE
Spieler
Xhaka

Dominguez
Insua
Bobadilla
Camargo


Jahr

2012
2012
2006
2009
2010



Klub

FC Basel
Atletico Madrid
Boca Juniors
Grasshoppers
Standard Lüttich


Ablöse
9 Mio €
8 Mio €
5 Mio €
4 Mio €
4 Mio €

„Fast-Europameister“ Dominguez

Dominguez feierte mit seinen 23 Jahren bereits beachtliche Erfolge, so konnte er gerade erst an der Seite des an Atletico ausgeliehenen Wolfsburgers Diego den Sieg in der Europa League einfahren - als Stammkraft. Zudem stand er im erweiterten Kader von Titelverteidiger Spanien für die Euro 2012, musste jedoch hinter etablierten Abwehrrecken
wie Sergio Ramos oder Gerard Pique zunächst noch hinten anstehen, weshalb ihn Nationalcoach Vicente del Bosque vor dem Endturnier nach Hause schickte. Doch seine Karriere in Spaniens Elite-Auswahl sollte damit noch lange nicht zu Ende sein.

Wunschspieler Dominguez

Bei Borussia Mönchengladbach will der talentierte Linksfuß die spanische Nationalmannschaft natürlich nicht aus dem Auge verlieren und schnell in die Rolle des neuen Abwehrchefs hineinwachsen. „Alvaro Dominguez war unser Wunschkandidat für die Position des linken Innenverteidigers, für die wir nach dem Abgang von Dante einen neuen Mann gesucht haben. Wir sind stolz darauf, dass er sich für Borussia entschieden hat“, erklärte auch Max Eberl bei der Vorstellung des Neuzugangs auf der klubeigenen Homepage.

Profi-Debüt 2008

Bei Atletico gilt Dominguez als eine der größten Entdeckungen überhaupt. Als 12-Jähriger vom großen Nachbarn Real gekommen, durchlief er alle Jugendabteilungen und verlieh der Abwehr nach seinem Profi-Debüt 2008 trotz seiner Jugend schnell eine ungemeine Sicherheit. In der Saison 2009/2010 avancierte er zum unumstrittenen Stammspieler und entwickelte sich trotz dreier verschiedener Trainer schnell zu einem Eckpfeiler der Mannschaft. Unter Coach Quique Sanchez Flores gewann er dann das Finale der Europa League und somit seinen ersten Titel, dem kurz darauf mit dem europäischen Supercup der zweite folgte.



Länderspiel-Debüt 2012

Auch in Spanien U-Mannschaften spielte Dominguez eine entscheidende Rolle und so war er einer der Schlüsselspieler in der U21, die 2011 Europameister wurde. In dieser Saison durchlief er allerdings bei Atletico ein kleines Wellental und absolvierte wettbewerbsübergreifend „nur“ 28 Pflichtspiele. Doch Trainer Gregorio Manzano und später Diego Simeone schenkten Dominguez weiter ihr Vertrauen und ließen ihn wieder in der Innenverteidigung ran. Sein gewachsener Wert innerhalb des Teams und die Ruhe, mit der er seine Abwehrarbeit verrichtete, entgingen schließlich auch Vicente del Bosque nicht, der dem gebürtigen Madrilenen im Mai 2012 zu seinem ersten Länderspiel gegen Serbien verhalf.

Athletisch, technisch versiert, starkes Stellungsspiel

Alvaro Dominguez ist ein athletischer und groß gewachsener Innenverteidiger und verfügt über ein großartiges Stellungsspiel. Aufgrund seiner technischen Fähigkeiten schafft er es, die Bälle aus der Defensive heraus zu verteilen, und sich am Aufbauspiel zu beteiligen.

Die Fans von Atletico reagierten mit Bestürzung auf den Abgang des Stars und fürchten nun um den Verlust an Stabilität in der Abwehr ihres Klubs. Die entstandene Lücke soll voraussichtlich Cata Diaz schließen. Ein Unterfangen, welches viele der Anhänger dem argentinischen Veteran nicht zutrauen. Borussia Mönchengladbach darf sich also über einen kompletten Abwehrspieler freuen, dem man zumindest in Spanien zutraut, dass er Dante als Chef in der Defensive schnell vergessen lässt. Ob der 23-Jährige auch das Zeug zum Publikumsliebling hat, sollte dabei eine untergeordnete Rolle spielen. Die Bundesliga darf sich ohne Zweifel auf Alvaro Dominguez freuen.

EURE MEINUNG: Tritt Dominguez in Dantes Fußstapfen und wird Gladbachs neuer Abwehrchef?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig