thumbnail Hallo,

Borussia Mönchengladbach schaut gespannt auf die kommende Bundesligasaison. Nach dem grandiosen Vorjahr ist Sportdirektor Max Eberl aber erstmal vorsichtig.

Mönchengladbach. Vor zwei Jahren kämpfte man noch um den Klassenerhalt, jetzt hat man bei Borussia Mönchengladbach die Champions League vor den Augen. Sportdirektor Max Eberl freut sich auf die neue Spielzeit, warnt aber auch vor zu viel Enthusiasmus.

Neuer Herausforderung

„Es wird für uns eine Saison mit einer neuen Herausforderung“, so Eberl auf der ofiziellen Vereinsseite. „Wir wollen uns in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.“ Nach dem dritten Tabellenplatz in der vergangenen Saison, muss die Borussia in der kommenden Saison erneut hart darum kämpfen, eine ähnliche Leistung abzuliefern.

Platz unter den ersten 11 als Ziel

Ein erneuter dritter Platz wäre eine Sensation, dass weiß auch Eberl. Kein Wunder also, dass die Ansprüche diesmal durchaus geringer sind: „Ein Platz unter den ersten elf muss unser Anspruch sein, ein Platz unter den ersten acht wäre ein richtig gutes Ergebnis, ein erneuter Platz unter den ersten sechs wäre sensationell.“

Kommen noch neue Spieler?

Mit Marco Reus, Dante und Roman Neustädter verlassen gleich drei Leistungsträger die Borussia. Auch dies sorgt für Zurückhaltung. Immerhin: es gibt einige starke Kandidaten, die noch zur Borussia kommen könnten. Unter anderem wird noch mit Luuk de Jong (21, Twente Enschede), David Hoilett (22, Blackburn Rovers) und John Guidetti (20, zuletzt von Manchester City an Feyenoord Rotterdam ausgeliehen) verhandelt.


EURE MEINUNG: Kann Borussia Mönchengladbach den sensationellen dritten Platz vom vergangenen Jahr wiederholen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig