thumbnail Hallo,

Vor einigen Tagen haben wir euch dazu aufgefordert, euer Tor der Saison zu wählen. Ihr habt enschieden!

Eine tolle Bundesligasaison ist vorrüber! Tore, Titel, Tränen - die 34 Spieltage hatten auch in dieser Saison wieder einiges zu bieten. Borussia Dortmund hat den Titel in der Meisterschaft verteidigt, die Bayern schauten erneut dumm aus der Wäsche. In einem packenden Absteigskrimi wurde am Ende in Kaiserslautern, Köln und Berlin geweint, die Mannschaften aus Mönchengladbach, Hannover und Freiburg überraschten ganz Deutschland. Goal.com hat euch gefragt: Was war für euch das Tor der Saison? Ihr habt fleißig abgestimmt - hier kommt das Ergebnis...

Tore sind das A und O beim Fußball! Sie entscheiden über Sieg und Niederlage, über Jubel und über Tränen. In der abgelaufenen Bundesligasaison hat es exakt 875 Tore gegeben. Darunter fielen natürlich wieder viele tolle Tore, die auch noch in Jahrzehnten in diversen Saisonrückblicken gezeigt werden. Das erste Tor der Saison erzielte Dortmunds Kevin Großkreutz beim 3:1-Erfolg gegen den HSV, über den letzten Treffer durfte sich Herthas Raffael gegen Hoffenheim freuen. Das schönste Tor der Saison 2011/2012 erzielte für euch ein Leverkusener: Eren Derdiyok...

Über ein Drittel aller Stimmen bekam der Schweizer Angreifer für sein Tor gegen den VfL Wolfsburg am 8.Spieltag. Auf den Plätzen dahinter landet Raul mit seinen Toren gegen Köln und Hannover, sowie Jan Schlaudraff mit seinem Treffern gegen den HSV.
ERGEBNIS
1. Eren Derdiyok (gg. Wolfsburg) - 34%
2. Raul (gg. Köln) - 26,89%
3. Jan Schlaudraff (gg. Hamburg) - 24%
4. Raul (gg. Hannover) - 15,11%

Derdiyok ist jedoch der Sieger - und das wohl auch verdientermaßen! Während Leverkusen keine gute Saison spielte und am Ende glücklich sein konnte, überhaupt die Europa League-Plätze erreicht zu haben, sorgte Derdiyok mit seinem spektakulären Fallrückzieher gegen die Niedersachsen für einen ganz besonderen Moment.

65 Minuten waren in der BayArena gespielt, als Derdiyok einen langen Ball aus dem Mittelfeld mit der Brust annahm und dann in Klaus Fischer-Manier im Tor der „Wölfe“ unterbrachte.

„Das war das schönste Tor, das ich je erzielt habe“, sagte Derdiyok nach dem Spiel. Sein Treffer bedeutete das 2:1 für Bayer, am Ende siegten die Rheinländer gar mit 3:1. Und auch Wolfsburgs Trainer Felix Magath konnte sich, trotz Niederlage, ein Lob nicht verkneifen: „So ein tolles Tor sieht man nur alle zehn Jahre. Das hat uns Moral gekostet.“

Derdiyok, der bei Bayer seine Torjägerqualitäten viel zu selten unter Beweis stellte, hat sich schon vorher öfters an Kunststücken probiert, war jedoch immer wieder gescheitert. Beim kritischen Leverkusener Publikum verspielte der Schweizer durch solche Aktionen schon einiges an Kredit, jetzt hatte er es ihnen gezeigt. Dennoch wurde er sein Image als „Diva“ nie so richtig los.


In der kommenden Saison wird Derdiyok nun bei 1899 Hoffenheim auf Torejagd gehen. Ob dann der Knoten bei ihm endlich platzt, bleibt abzuwarten. In 90 Bundesligaspielen für Bayer, erzielte der Angreifer, der 2009 aus Basel kam, bisher 25 Treffer. Keine dolle Quote.

„Eren Derdiyok ist ein kompletter, spielstarker Stürmer, er passt hervorragend in unser sportliches Konzept. Ich freue mich, dass wir ihn von uns überzeugen konnten“, sagte Hoffenheims Coach Markus Babbel nach Bekanntgabe des Transfers. Im Kraichgau wird man natürlich darauf hoffen, dass der 23-Jährige mit Toren überzeugen kann und endlich in Fahrt kommt.

Klar ist aber: Mit seinem Treffer gegen den VfL Wolfsburg, hat sich Derdiyok in den Jahresbüchern verewigt und sich in die Reihe der Müllers, Matthäus' und Diegos eingeglidert. Wir freuen uns schon auf weitere Kunststücke des athletischen Angreifers...

Eure Meinung: Hat sich Eren Derdiyok den Titel verdient?


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig