thumbnail Hallo,

Was für eine Rückserie für Koo, der erst zum Winter nach Augsburg kam! Zum Stammspieler avancierte er und die Puppenkiste hat den Klassenerhalt klar gemacht!

Augsburg. Koo Ja-Cheol weiß, wie entscheidend seine Ausleihe vom VfL Wolfsburg zum FC Augsburgfür seine Karriere war. Aber ob der Südkoreaner sich langfristig an die Bayern binden wird, ist noch nicht raus. Augsburg will ihn kaufen, Wolfsburg will ihn zurück und dann gibt es noch den mysteriösen dritten Verein, der ebenfalls dran sein soll.

Vertrauen hilft

„Nachdem ich zu Augsburg kam, hat der Trainer mein Talent anerkannt und mir Glaube gegeben“, sagte er auf einer Pressekonferen in Südkorea bei seiner Rückkehr in die Heimat. „Ich wollte spielen wie damals in der K-League und ich denke, dass Augsburg für mich ein Sprungbrett ist.“ In 15 Spielen in der Rückrunde traf er fünfmal für den FCA.

Schwieriger Start

In Wolfsburg ist Koo in der Hinrunde nicht so recht zum Zug gekommen. „Ich weiß, dass die Saison mit Wolfsburg nicht gut begonnen hat. Aber diese Erfahrung war sehr lehrreich.“ Generell möchte er so spielen, dass er „mit einem Lächeln nach Südkorea zurückkehren kann.“ Wo er nächste Saison spielen wird, ist allerdings noch nicht raus.

Für welchen Verein entscheidet er sich?

Augsburg möchte den 23-Jährigen Leistungsträger der Rückrunde definitiv verpflichten und langfristig binden. Seine starke Form in der Rückrunde hat ebenfalls Begehrlichkeiten bei seinem Verein VfL Wolfsburg geweckt. Oder wird es am Ende ein lachender Dritter? „Ich hab auch gehört, dass ein dritter Verein mich verpflichten will, aber ich habe mich noch nicht entschieden und brauche einige Zeit, um darüber nachzudenken.“

Eure Meinung: Geht Koo zurück nach Wolfsburg?


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig