thumbnail Hallo,

In den kommenden zwei Wochen geht es für die Bayern um die Wurst. Im DFB-Pokal und in der Champions League muss sich der Rekordmeister beweisen.

München. Arjen Robben freut sich auf die kommenden Finalspiele im DFB-Pokal und besonders in der Champions League. Der Flügelflitzer des FC Bayern München würde gerne seine Trophäensammlung um einen wichtigen Titel erweitern.

Respekt vorm BVB

In Hinblick auf das DFB-Pokal Finale gegen Borussia Dortmund zeigt sich Robben respektvoll, dem ärgsten Rivalen gegenüber. „Es treffen die zwei besten Mannschaften der Saison aufeinander. Die Borussen wurden verdient Erster, ganz klar, so sportlich und ehrlich muss man sein und Dortmund ein Kompliment machen. In einem Finale kann alles passieren, es wird ein enges Spiel“, so der 28-Jährige gegenüber dem kicker.

Bayern vs. BVB kein deutscher Clasico

Doch einen Stellenwert wie in Spanien, zwischen Real und Barca habe das Spiel gegen die Borussen noch lange nicht: „Clasico? Das finde ich nicht. Real und Barcelona sind seit Jahren oben, Dortmund war es nicht immer. Bei allem Respekt, in den letzten zwei Jahren waren sie super, zuvor nicht immer. Bayern ist schon immer oben.“

Titel Nr. 14 und 15 im Visier

Das große Ziel des Holländers ist jedoch der Champions-League-Titel, wie er selbst zugibt: „Für uns alle und für mich persönlich ist die Champions League das Einzige, was noch fehlt. Ich habe in vier Ländern alles gewonnen, die Liga und Pokale, 13 Titel sind es, der 14. oder 15. muss der größte sein.“

„Wir müssen auf einen harten Kampf vorbereitet sein.“

Der Favoritenrolle gegenüber Chelsea sieht Robben eher skeptisch entgegen: „Das spürt man, aber das ist die Gefahr. Wir müssen ganz cool bleiben. Wir spielen zu Hause, deswegen werden wir in diese Rolle geschoben. Wir dürfen nicht mit dem Gefühl ins Spiel gehen, das schaffen wir sowieso. Wir müssen auf einen harten Kampf vorbereitet sein.“

Verlorenes Finale von 2010 vergessen machen

Das verlorene Finale 2010 gegen Inter Mailand muss laut Robben „eine zusätzliche Motivation sein.“ Bayern unterlag damals mit 0:2. „Vor allem kann man die Erfahrung von damals einbringen, es sind ja noch viele Spieler von 2010 dabei. Das kann nur gut sein“, so Robben noch ergänzend.

Karriereende nach der EURO 2012?

2010 verpasste Arjen Robben im Finale den WM-Titel mit Holland nur knapp. 2012 will er um den EM-Titel spielen. Sollte dem Niederländer das Kunststück gelingen die europäische Krone mit Verein und Nationalmannschaft zu erringen, könnte er sich ein vorzeitiges Karriereende vorstellen: „Meiner Frau und meiner Mutter habe ich vor zwei Jahren versprochen, wenn ich die Champions League und die Europameisterschaft gewinne, höre ich auf, Fußball zu spielen.“ Ob es soweit kommt, ist aber sicherlich eher fraglich. Zumal Robben jüngst beim Rekordmeister verlängert hat.

Eure Meinung: Welchen Titel wird Arjen Robben in diesem Jahr gewinnen?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig