thumbnail Hallo,

Vor ein paar Monaten noch auf dem Abstellgleis, nun wieder in EM-Form. Patrick Helmes hatte schwierige Monate und ist nun wieder ganz da. Nun will er sogar in Wolfsburg bleiben.

Wolfsburg. Patrick Helmes wechselte im Januar 2011 von Bayer Leverkusen zum VfL Wolfsburg. Unter Felix Magath durfte er erst spielen und wurde dann in die zweite Mannschaft in die Regionalliga verbannt. Magath wollte ihn loswerden, nach Frankreich oder Frankfurt verkaufen. Nun ist der Angreifer auch gegen Werder Bremen zum Matchwinner avanciert und bringt es mittlerweile auf elf Rückrundentreffer. Felix Magath empfahl ihn anschließend gar Bundestrainer Joachim Löw.

Verbleib in Wolfsburg

Nach seiner harten Zeit schwimmt er nun wieder auf einer sportlich erfolgreichen Welle. So soll er auch einem Verbleib in Wolfsburg nicht abgeneigt sein. „Inzwischen fühle ich mich in der Stadt wohl und schwimme sportlich auf einer Welle“, sagte Helmes im NDR-Sportclub.

„Der Einbruch kam später, als ich den Spaß verloren hatte“

Im vergangenen Herbst wurde Helmes degradiert. Es sollte in das Regionalliga-Team und sogar Wolfsburg ganz verlassen. Im Sportclub sagte er, er habe es gar nicht richtig registriert, denn „der Einbruch kam später, als ich den Spaß verloren hatte.“ Doch in dieser schweren Zeit war die Familie für ihn da. Auch in der Zweiten von Wolfsburg fand er Freunde und konnte sich den Kummer von der Seele reden. So schenkte er seinem Kumpel, dem VfL-II-Torjäger André Fomitschow, ein frisch ertauschtes Werder-Trikot.

Sportlicher Erfolg stellte sich ein

„Wenn du in der Situation bist, dass es nicht mehr viel schlechter werden kann, dann änderst du auch mal Dinge“, sagte Helmes. „Also habe ich alles auf eine Karte gesetzt und so gespielt, wie es der Trainer wollte. Jetzt laufe ich für die Mannschaft und werde durch Tore belohnt“, so der Stürmer weiter. Nun ist sogar auch eine EM-Teilnahme wieder auf der Tagesordnung. Magath spricht offen darüber, dass er ihn mit zur EM nehmen würde.

„Vor drei, vier Monaten war das utopisch.“

„Vor drei, vier Monaten war das utopisch. Jetzt läuft es gut, es wird viel spekuliert. Aber letztlich interessiert es mich nicht wirklich. Man wird sehen, was der Bundestrainer macht“, so der Stürmer weiter. Er sagte auch, er habe bereits Kontakt mit Hansi Flick und Oliver Bierhoff gehabt. „Ich habe die Diskussion grundsätzlich medial verfolgt. Es gab aber zwischendurch Kontakt zum Teammanager und zu Hansi Flick, das ist schon einmal sehr positiv. Ich weiß, dass ich eine hohe Wertschätzung dort genieße.“ Bisher hat er 13 Länderspiele für die Nationalmannschaft absolviert und dabei zwei Tore geschossen.

Eure Meinung: Soll Helmes mit zur EM 2012 fahren? Wer muss dann im Gegenzug zu Hause bleiben?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig