thumbnail Hallo,

Messerscharfe Analyse von Diego Benaglio. Auch sein Gegenüber Wetklo war überrascht: „Ich hab den Freistoß gar nicht gesehen!“

Mainz. Nach dem durchschnittlichen 0:0 in Mainz gaben sich Felix Magath und Thomas Tuchel zufrieden mit dem Ergebnis. Der 1. FSV Mainz 05 hat aufgrund des Torverhältnisses den Klassenerhalt klar gemacht, Der VfL Wolfsburghat unter Umständen noch Chancen auf Europa, wenn die Konkurrenz patzt.

Magath: Gerechtes Unentschieden

Nach dem Spiel sagte Magath gegenüber Sky: „Wir hatten die Möglichkeit, der FSV hatte ja auch die eine oder andere Chance, also war es wohl insgesamt ein gerechtes Unentschieden. Obwohl es schade ist, weil wir doch auch die Chance hatten, hier zu gewinnen.“ Nur 12 Punkte hat Wolfsburg diese Saison in Auswärtsspielen geholt. „Wir haben auswärts zu wenig getan, keine Frage! Wenn man international spielen will, dann kann man nicht nur zu Hause die Spiele gewinnen, sondern auch auswärts ab und zu mal einen Dreier machen.

Tuchel kann mit dem Ergebnis leben

Auch Trainer Thomas Tuchel, der heute sein 100. Spiel auf der Mainzer Bank absolvierte, konnte dem Ergebnis etwas abgewinnen: „Unterm Strich ist das ein gutes Heimspiel und mit dem Ergebnis kann ich dann leben.“ Positiv wie immer stellt er die positiven Aspekte der Mannschaftsleistung heraus: „Es war eine intensive Partie und ein gefährlicher Gegner, das wussten wir. Mit extrem viel Offensivmöglichkeiten über Außen und Mandzukic. Da musst du immer hellwach verteidigen, das war klar. Wir haben uns schwer getan nach einer guten Viertelstunde und dann fand ich uns noch einmal sehr gut in der zweiten Hälfte.“

Benaglio am Rechenschieber

Der Torwart des VfL Wolfsburg hat die Partie ebenfalls analysiert: „Ich glaube, es ist uns trotz der einen oder anderen Torchance heute nicht gelungen, ein Tor zu machen. Und das war auch das Entscheidende!“ Allerdings. Niemand hat beim 0:0 in Mainz ein Tor geschossen. Warum das bei Wolfsburg nicht geklappt hat, erklärt sich Benaglio wie folgt: „Wir waren bemüht, aber irgendwie hat die letzte Konsequenz vorm Tor gefehlt.“ Europa hat er aber noch nicht abgeschrieben: „Wir gucken, was morgen passiert und solange es rechnerisch möglich ist, schauen wir weiter.

Wetklo findet ein Korn

Mit 115 Stundenkilometern raste der großartige Freistoß von Madlung auf Wetklo zu. Der konnte das nach dem Spiel immernoch nicht fassen: „Wenn ich ehrlich bin, hab ich den Freistoß gar nicht gesehen! Ich hab einfach die Hände hochgerissen. Hinterher war ich auch erschrocken, dass ich den noch über die Latte gelenkt habe.“ Auch er sah das 0:0 als faires Ergebnis: „Wir wollten die Sache angehen, wie wir auch sonst immer unsere Heimspiele angegangen sind, bloß war der Gegner darauf eingestellt. Die standen sehr tief und wussten, was wir wollten. Da muss man aufpassen, dass man selber keinen kriegt.

Eure Meinung: Hat Wolfsburg umsonst Punkte liegen lassen oder hätte Mainz schnell den Sack zumachen müssen?


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig