thumbnail Hallo,

Nach sieben Jahren endet Tim Wieses Zeit bei Werder Bremen am Ende der Saison. Der Noch-Bremer äußerte sich nun zu den Gründen für seine Entscheidung.

Bremen. Vor einer Woche gab Werder Bremens langjähriger Torhüter Tim Wiese bekannt, dass er den Verein am Ende der Saison verlassen wird. Noch hat er nicht bekannt gegeben, wohin sein Weg führen wird. Einen neuen Arbeitgeber hat er allerdings schon, und dieser hat ihm auch einen langjährigen Kontrakt gegeben. Wiese entschied sich letztlich für einen Wechsel, da seiner Ansicht nach in Bremen die Perspektive fehle.

„Wäre unfair gewesen, Werder nicht rechtzeitig Bescheid zu geben“


Im Interview mit der Sport Bild äußerte Wiese nun, warum er seine Entscheidung in der letzten Woche verkündete: „Ich hatte schon lange mit dem Gedanken gespielt, wann ich es bekannt geben soll. Ich hatte in Bremen sieben tolle Jahre. Es wäre unfair gewesen, Werder nicht rechtzeitig Bescheid zu geben. Schließlich muss der Verein auch planen.“

Wiese wird wohl „ein Tränchen vergießen“


Mit Wieses Entscheidung endet in knapp vier Wochen beim Heimspiel gegen Schalke 04 seine siebenjährige Zeit bei Werder. Der Torwart glaubt an einen emotionalen Abschied und daran, „dass ich ein Tränchen vergießen werde.“ Auch bei den Fans bedankte er sich für die tolle Zeit in Bremen: „Schon im Auswärtsspiel in Köln skandierten unsere Fans meinen Namen, obwohl ich wenige Tage zuvor verkündet hatte, dass ich den Klub verlassen werde. Ich habe unseren Anhängern viel zu verdanken, sie standen immer hinter mir.“

„Kann noch sieben, acht Jahre auf höchstem Niveau spielen“


Die Entscheidung gegen Werder fiel Wiese schwer, aber „andererseits wollte ich etwas Neues machen“, so der 30-Jährige gegenüber Sport Bild: „Ich kann noch sieben, acht Jahre auf höchstem Niveau spielen. Jetzt habe ich mich für die neue Herausforderung entschieden, darauf werde ich mich freuen.“

Fehlende Perspektive bei Werder als ein Wechselgrund


Seinen Wechsel begründete er damit, dass es in den letzten zwei Jahren bei Werder sportlich nicht mehr ganz so gut lief: „Die vergangenen zwei Jahre waren sportlich nicht mehr so berauschend. Vorige Saison war es sogar ganz extrem, wir spielten gegen den Abstieg mit einer Champions-League-Mannschaft. Da habe ich mir schon meine Gedanken gemacht…“

Bei seinem neuen, noch unbekannten Verein sieht Wiese dagegen deutlich bessere Chancen: „Es ist ein Klub, der dauerhaft um Titel mitspielen wird und finanziell nicht am Hungertuch nagt.“ Die Bekanntgabe des Transfers, überlasse Wiese jedoch seinem neuen Verein. Er teilte lediglich mit: „Ich habe dort langfristig unterschrieben.“

Ein Wechsel ins Ausland scheint wahrscheinlich. Denn national wäre nur der FC Schalke 04 eine Option. Und dieser Klub hatte bereits betont, dass es aktuell keine Überlegungen in diese Richtung gebe. Da Wiese seinen neuen Verein bereits benennen könnte, scheidet Schalke also aus.

Lob und Warnung für Nachfolger Mielitz


Die neue Nummer eins bei Bremen wird dann wohl Sebastian Mielitz werden, der Wiese schon des Öfteren vertrat, wenn dieser ausfiel. Über seinen potentiellen Nachfolger sagte Wiese: „Er hat das Zeug, er ist jung, talentiert, hat die Sache immer gut gemacht, als er mich vertreten hat.“

Gleichzeitig warnte er aber auch davor, dass es etwas anderes sei, ob man nur die Nummer eins vertrete oder selber als Nummer eins in die Saison gehe. „Man steht unter einem anderen Druck“, so Wiese: „Als Torwart weiß man, dass man nun auch eine Mannschaft führen muss.“

Eure Meinung: Ist Wieses Entscheidung, Werder am Saisonende zu verlassen, richtig gewesen? Was glaubt ihr, wohin er wechseln wird?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig