thumbnail Hallo,

Nach der letzten desolaten Leistung im Heimspiel gegen Freiburg steckt der HSV mitten im Abstiegskampf. In Wolfsburg muss der Trainer deshalb alles auf eine Karte setzten.

Hamburg. Der Hamburger SV hat harte Wochen vor sich. Woche für Woche kämpft das Team von Trainer Thorsten Fink nun um den Klassenerhalt. Beim Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg will man sich deshalb auch zum Erfolg stürmen und schickt sowohl Mladen Petric als auch Marcus Berg von Beginn an ins Rennen, um drei wichtige Punkte einzufahren.

Seit November erstmals wieder von Beginn an dabei

Gegen Freiburg hat Marcus Berg mit seiner Einwechslung zwar „Schwung reingebracht“, konnte die 1:3-Niederlage aber nicht verhindern. Damit es beim Freitagsspiel in Wolfsburg besser läuft, setzt der Trainer gleich von Beginn an auf den Schweden.

Der 25-Jährige steht dann seit November das erste mal wieder in der Startelf und soll neben Mladen Petric für ordentlich Dampf sorgen.

„Aslan ist jung und kann auch mal ein Spiel pausieren“

Bitter nur für Tolgay Aslan, der demnach wohl den Kürzeren ziehen muss. „Auf ihn kann ich mich zu einhundert Prozent verlassen. Er ist ein junger Spieler, kann auch mal ein Spiel pausieren“, wird Fink von der Hamburger Morgenpost zitiert.

Wer neben Heiko Westermann und David Jaolim auflaufen wird ist hingegen noch offen. Wahrscheinlich ist jedoch dass der wieder genesene Dennis Aogo zurück ins Team kommt. Auch Gökhan Töre, der beim Spiel gegen Freiburg bereits in der Pause auf Grund eines Pferdekusses ausgewechselt werden musste und noch immer pausieren muss, dürfte bis zum Auswärtsspiel aber wieder fit sein.

Eure Meinung: Kann der HSV in Wolfsburg punkten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig