thumbnail Hallo,

Am Sonntag wurde der eine noch für den anderen eingewechselt. Doch beide Stürmer verletzten sich und müssen wohl mehrere Wochen pausieren.

Sinsheim. Beim 1:1-Remis der TSG 1899 Hoffenheim gegen den 1. FC Köln ließen die Sinsheimer nicht nur zwei Punkte liegen, sondern haben nun auch den Ausfall von Srdjan Lakic und Sven Schipplock zu verkraften. Beiden Stürmern droht eine mehrwöchige Pause.

Lakics Ausfallzeit noch ungewiss

Srdjan Lakic verließ in der in der 59. Spielminute mit einer Dehnung des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie das Spielfeld. Mannschaftsarzt Henning Ott wollte sich anschließend noch nicht über die Dauer der Zwangspause des kroatischen Winter-Neuzugangs äußern: „Bei Srdjan Lakic ist eine Prognose sehr schwierig und vom Heilungsprozess der nächsten Tage abhängig. Erst danach kann man dazu mehr sagen.“

Babbel hatte Schlimmeres befürchtet

Trainer Markus Babbel bewahrte indes die Ruhe. „Gerade bei Lakic hatte ich Schlimmeres befürchtet, insofern kann man von Glück im Unglück sprechen. Wir werden jetzt nicht jammern, haben mit Peniel Mlapa und Knowledge Musona noch zwei hungrige, junge Angreifer im Kader“, wird der Coach auf sport1.de zitiert.

Schipplock mit Außenband-Riss

Auf die beiden „Youngsters“ wird es nun auch ankommen, da sich auch Svn Shipplock mit einer Verletzung abmeldete. Der für Lakic gegen Köln eingewechselte 23-Jährige spielte die Partie zwar bis zum Ende durch, erlitt jedoch einen Riss des vorderen Außenbandes im rechten Sprunggelenk und wird laut Ott bei „normalem Heilungsverlauf“ etwa drei Wochen pausieren müssen.

Eure Meinung: Können Mlapa und Musona für die beiden Verletzten in die Bresche springen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

 

Dazugehörig