thumbnail Hallo,

Am 22. Spieltag gelang dem 1. FC Nürnberg ein riesen Schritt in Richtung Klassenverbleib. Gegen den Konkurrenten aus Köln bewiesen die Clubberer Moral und siegten am Ende verdient.

Nürnberg. Im Kampf gegen den Abstieg konnte der 1. FC Nürnberg zuhause gegen den 1. FC Köln einen wichtigen Sieg einfahren. Mit 2:1 setzten sich die Franken durch die Tore von Alexander Esswein und Tomas Pekhart durch und verbesserten sich auf Tabellenplatz 12. Während in Nürnberg nun Erleichterung zu spüren ist, werden die Probleme in Köln immer größer.

Umgesetzt


Während der Woche hatte Trainer Dieter Hecking die Einstellung einiger Spieler kritisiert und deren Einsatzbereitschaft bemängelt. Die Spieler nahmen sich die mahnenden Worte ihres Trainers offenbar zu Herzen und agierten von Beginn an mit großem Willen und spielbestimmend. „Ich freue mich dass die beiden Spieler die unter Woche kritisiert wurden, die richtige Antwort gegeben haben“, lobte Dieter Hecking die beiden Torschützen auf der anschließenden Pressekonferenz gegenüber Goal.com

Ordentliches Debut


Für Neuzugang Hanno Balitsch war es der erste Pflichtspieleinsatz im Club-Trikot und zudem auch der erste Einsatz nach einer viermonatigen Pause. „Nach 70 Minuten war alles leer“, gab Baltisch gegenüber Goal.com zu, meinte aber „das ist ganz normal nach vier Monaten Pause“. Trainer Dieter Hecking sprach von einem „ordentlichen Spiel“ seines Schützlings und war bereits im Vorfeld davon ausgegangen dass Balitsch „erst bei 70 Prozent sei“.

Big Points


Der größte Gewinner in der unteren Tabellenhälfte war an diesem Spieltag der FCN. Die Franken konnten als einziges Team ab Tabellenplatz  zehn einen Sieg einfahren und verbesserten ihre Position dadurch deutlich. Die drei Punkte gegen Köln erwiesen sich somit als „Big Points“ und bauen den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf sieben Punkte aus. Für Köln hingegen gab es bereits die vierte Niederlage im fünften Spiel der Rückrunde.

Zu wenig Selbstvertrauen

FC Trainer Solbakken gratulierte auf der Pressekonferenz dem 1. FCN und sprach von einer verdienten Niederlage seiner Mannschaft. „Wir haben zu wenig Qualität in unserem Offensivspiel!“, bemängelte der Norweger seine Situation. Zu ängstlich und zu passiv beschrieb er die Herangehensweise seiner Mannschaft und hatte damit vollkommen Recht. Ideenlos agierten die Kölner in der gegnerischen Hälfte und konnten sich keine wahren Chancen herausspielen. Für den FC wird es jetzt ganz schön eng. Zwar beträgt der Abstand auf den Relegationsplatz noch sechs Punkte, aber die Tendenz zeigt definitiv nach unten.

Eure Meinung: Wird es für Nürnberg nochmal eng werden in Sachen Abstieg?

Dazugehörig