thumbnail Hallo,

Seit letzter Saison ist er Teil des Teams. Einen festen Platz konnte er sich seither aber nicht sichern. Weil die Stammspieler aber alle ausfallen, ist Trinks nun die erste Wahl.

Bremen. Im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg soll Florian Trinks von Beginn an für Werder Bremen auf dem Platz stehen. Nach den Ausfällen von Aaron Hunt, Mehmet Ekici und Marko Marin, setzt Trainer Thomas Schaaf alle Hoffnung in den 19-Jährigen, der nun im offensiven Mittelfeld die Fäden ziehen soll.

„Er hat nie aufgegeben“

Obwohl er in der laufenden Saison bisher nur drei Minuten für die Bremer zum Einsatz kam, genießt er vor der nächsten Partie das vollste Vertrauen des Trainers: „Florian Trinks hat zur Sicherheit gefunden, er belohnt sich. Er hatte vorher großen Aufwand betrieben, vieles war verpufft. Aber er hat nie aufgegeben. Sein Spiel ist strukturierter und besser geworden. Er hat an Effektivität gewonnen“, wird Schaaf von der BILD zitiert.

„Freue mich sehr auf das Spiel“


Über diese große Chance freut sich natürlich auch das junge Talent, will sein erstes „richtiges“ Bundesligaspiel in dieser Saison aber auch nicht überbewerten: „Ich freue mich sehr auf das Spiel, fühle mich richtig gut. Ich mache mir aber keinen großen Kopf, sonst geht es noch daneben...“, so Trinks.

Marin vielleicht fürs letzte Saisonspiel wieder fit


Sollte der 19-Jährige seine Sache gut machen, könnte das nicht sein einziger Einsatz als Mittelfeld-Akteur werden. Denn neben Hunt, der eine Rot-Sperre absitzt und Ekici, der wegen einer Bauchmuskelzerrung ebenfalls in der Hinrunde nicht mehr zum Einsatz kommt, steht erst mal auch hinter Marin, für das letzte Spiel vor der Winterpause, noch ein Fragezeichen. „Wir hoffen, dass er Mitte bis Ende der nächsten Woche wieder fit ist“, so Schaaf weiter.

Dazugehörig