thumbnail Hallo,

Der VfB Stuttgart mischt wieder munter mit im Titelkampf. Nur zwei Punkte beträgt der Abstand zum Tabellenführer Wolfsburg, den die Babbel-Elf heute mit 4:1 abfertigte. Hier sind die Stimmen aus der Mercedes-Benz-Arena.

(fb) Stuttgart. Ein überragender Vierfach-Torschütze Mario Gomez und eine exzellente spielerische Leistung bescherten dem VfB Stuttgart den deutlichen Erfolg über den VfL Wolfsburg. Goal.com hat für Euch die Eindrücke der Protagonisten zusammengefasst:

Markus Babbel (Trainer): „Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, die Außergewöhnliches geleistet hat. Die Mannschaft hat es zu Beginn der zweiten Halbzeit mit Glück und Geschick geschafft, den Ausgleich zu verhindern, danach hat sie sich wieder gefangen. Wir haben verdient gewonnen, wenn man sich anschaut, was für Chancen wir nicht genutzt haben.“

Mario Gomez (Stürmer): „ Jetzt wird wahrscheinlich wieder die ganze Woche nur über mich gesprochen. Deshalb bin ich ganz froh, dass wir am Mittwoch schon wieder das nächste Spiel haben. Ich stand nur da, wo ich stehen muss. Ein großer Dank eine Mannschaft, die mich toll in Szene gesetzt hat. Es sind noch drei Spiele und als Profi-Sportler muss man sich immer die höchsten Ziele setzen.“

Jens Lehmann (Torwart): „Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Unsere Aufholjagd in der Liga war nur möglich, weil die anderen da oben nicht konstant gespielt haben. Ich habe schon vor Wochen gesagt, dass wir von anderen abhängig sind und das ist jetzt noch genauso. Wir wollen unsere Serie ausbauen und nächste Woche wissen wir mehr. Mario Gomez war heute fantastisch. Aber er weiß auch, dass die anderen ihm seine Tore toll vorgelegt haben. Im nächsten Spiel ist es vielleicht anders herum und er muss für anderen auflegen.“

Horst Heldt (Manager): „Ein Kompliment an alle Spieler. Wir waren von der ersten Sekunde an da und haben toll gefightet. Mit dem nötigen Glück, haben wir am Ende auch verdient gewonnen. Es war ein klasse Spiel. Markus [Babbel] hat die Mannschaft super eingestellt, nicht nur in der Halbzeit, sondern auch vor der Partie.“

Dazugehörig