thumbnail Hallo,

Start Believing: Das Geheimnis der Milan-Form, überraschende Ergänzungen und großes Selbstvertrauen

Milans Abhängigkeit von Krawatten, Nashorn-Urin und besondere Taktiksitzungen spielen in dieser Folge unserer Serie zur besonderen Kraft des Glaubens eine große Rolle.

AC Milan: Abhängig von gelben Krawatten

Als Milans Vize-Präsident Adriano Galliani im Sommer die neuen Trikots für die Saison 2013/14 vorstellte, da trug er keine gelbe Krawatte. Einige der anwesenden Journalisten werteten dies als schlechtes Zeichen. Die rechte Hand Silvio Berlusconis besitzt nach eigenen Angaben etwa 200 Glückskrawatten und alle in einem gelben Ton ("Die meisten stammen von Hermes"). Sein System: Wenn die Rossoneri gewinnen, wechselt er die Krawatte nicht. In dieser Saison läuft es schlecht für Milan und er muss fleißig seinen Binder tauschen. Mittlerweile hat er zu seinem Spieltagsoutfit sogar noch ein Paar rot-schwarze Glückssocken hinzugefügt.

"Dieser Sport-Drink sieht komisch aus"


Mitte der Siebziger Jahre versuchte es ein Dorf-Team aus der Nähe von Salisbury in Simbabwe mit einem ganz neuen – und fragwürdigen – Ansatz bei der Spielvorbereitung. Um den gewünschten Fitnesslevel für die Matches zu erreichen, schlürfte das Team gemeinsam Nashorn-Urin. "Das hat eine mystische und magische Kraft", behauptete ein Spieler. Die Magie wirkte jedenfalls einmal überhaupt nicht, denn die gesamte Mannschaft musste sich nach einer Trink-Session übergeben. "Aber eine schlechte Erfahrung ändert nichts daran, dass wir an diese Kraft glauben. Vielleicht hatte unsere Übelkeit mit etwas anderem zu tun." Na klar, man muss nur dran glauben.

Aber eine schlechte Erfahrung ändert nichts daran, dass wir an diese Kraft glauben. Vielleicht hatte unsere Übelkeit mit etwas anderem zu tun.


"Haut die P*** weg!"

Sunderlands Coach Johnny Cochrane hielt nicht wirklich viel von Mannschaft- oder Taktiksitzungen. Seiner Meinung nach "verkompliziert das die Dinge zu sehr." Stattdessen wählte er einen etwas lockereren Ansatz. Gemäß ehemaliger Schützlinge kam er 30 Minuten vor dem Anpfiff ein Glas Whisky schwenkend zu seiner Mannschaft und fragte: "Gegen wen spielen wir heute?" Nachdem er die Antwort bekommen hatten, entgegnete er stets: "Haut die P*** weg!" Cochranes grenzenloses Vertrauen in die Fähigkeiten seiner Spieler kam allerdings auch nicht von ungefähr: Unter seiner Regie gewannen die Mackems Mitte der 1930er Jahre Meisterschaft und FA Cup.

Ihr wollt bei mehr unglaublichen Geschichten rund um den Glauben dabei sein? Dann wählt #startbelieving und mehr Informationen zu PUMA gibt es hier: https://www.puma.com/footballclub/global/en/bootlab/evopower

Dazugehörig