thumbnail Hallo,

Der Verteidiger spricht über das Halbfinale gegen Real Madrid, seine Liebe zum FC Bayern und Marco Reus, den er in Zukunft weit vorne sieht.

EXKLUSIV
Von Fabio Porta

München. Die Triple-Verteidigung hat der FC Bayern München in dieser Saison verpasst. Für Abwehrspieler Dante gibt es dennoch keinen Grund, die Philosophie von Pep Guardiola zu hinterfragen. Im Rahmen der Veröffentlichung der neuen Puma Tricks spricht er über das bittere Aus in der Champions League gegen Real Madrid und bekennt sich klar zum Deutschen Meister.

Der Brasilianer hat für die andauernde Kritik kein Verständnis: "Bis Berlin waren wir die beste Mannschaft der Welt, unschlagbar. Jetzt fragen wir uns, ob die Philosophie passt? Das ist schade. Die Deutschen sind sehr intelligente und strukturierte Menschen, da sollte man diese Frage nie stellen. Pep hat nach 27 Spielen die Meisterschaft geholt und nur 13 Gegentore bekommen. Da war alles ok", so Dante.

Nachdem die Deutsche Meisterschaft eingetütet war, lag der Fokus nicht mehr auf das alltägliche Geschäft: "Wir haben unseren Rhythmus verloren, das war unser Fehler. Wir haben uns sehr auf die Champions League konzentriert."

Trotzdem verteidigt Dante Peps Stil: "Die Niederlagen gegen Augsburg und Dortmund haben uns wehgetan, aber seine Philosophie passt zu hundert Prozent! Wir stehen zu 100 Prozent hinter ihm und werden auch bis zum Ende für seine Philosophie kämpfen."

"Darauf kommt es an"

Das Aus in der Königsklasse steckt dem Brasilianer noch in den Beinen: "In diesem Wettbewerb kommt es auf kleine Details an, wie zum Beispiel Standardsituationen. Es ist schade, denn wir haben in Madrid ein gutes Spiel gemacht. Im Rückspiel haben wir in den ersten 15 Minuten gut gespielt und bekommen dann ein Tor nach einer Standardsituation. Das hat uns kaputt gemacht."

"Aber: Real Madrid hat keinen Moment gezeigt, dass sie besser sind als wir. Sie haben die Tore geschossen, aber das waren drei Standardsituationen. In der Champions League kommt es genau darauf an."

In der abgelaufenen Saison traf Dante auf viele starke Gegenspieler, dabei blieb ihm einer ganz besonders in Erinnerung: "Marco Reus war einer der stärksten Gegenspieler in dieser Saison. Er hat die Qualität, einer der besten zehn Spieler der Welt zu werden“, lobte der Verteidiger seinen ehemaligen Teamkollegen aus der Gladbacher Zeit.

"Der glücklichste Mann der Welt"

Vor einigen Wochen wurde Dante mit der Premier League in Verbindung gebracht. Der Brasilianer musste allerdings nicht lange nachdenken: "Ich bin glücklich hier. Ich bin Stammspieler, alles läuft rund. Mein Ziel ist es, lange hier zu bleiben. Wenn ich hier meine Karriere beenden könnte, wäre ich der glücklichste Mann der Welt. Ich habe mich noch nie mit einem Verein so identifiziert wie mit dem FC Bayern. Wenn der Verein mich nicht mehr will, dann ist das so, aber ich werde selbst dann immer ein Fan bleiben. Dieser Verein, die Fans und die Stadt haben mir viele glückliche Momente beschert.“

Für mehr Informationen über die Puma Tricks und der Ursprung des Glaubens besuche: www.pumafc.com

#startbelieving

Dazugehörig