thumbnail Hallo,

Marco Reus: "Die Bayern haben derzeit kaum Schwachstellen"

Der deutsche Nationalspieler gesteht ein, dass der Münchener Rivale in dieser Saison kaum zu bezwingen ist. Dortmund läuft dagegen seiner Form hinterher.

EXKLUSIV
Von Kris Voakes

Barcelona. 17 Punkte beträgt der Rückstand von Borussia Dortmund auf Triple-Sieger Bayern München. Die zweitplatzierten Leverkusener sind zehn Zähler zurück. Für Marco Reus ist das Titelrennen in der Bundesliga damit entschieden. Die Westfalen seien nicht mehr in der Lage, die Elf von Pep Guardiola zu stoppen.

"Ich hatte es bereits betont: wir können nichts gegen die Tatsache unternehmen, dass Bayern momentan so ziemlich alles gewinnt", gab er zu verstehen. "Derzeit haben sie kaum Schwachstellen, was es für jeden Gegner schwer macht. Das ist speziell bei uns der Fall, da wir mit Verletzungen zu kämpfen haben, die wir nicht kompensieren können." Der FCB spielt aktuell einfach gut, aber das Leben geht weiter und wir werden weiterhin unser Bestmögliches versuchen".

Im Gespräch mit Goal verriet Reus während der Auftaktveranstaltung für den PUMA evoPOWER, dass die Borussen vor allem mit dem vollen Spielplan zu kämpfen haben. "Wir sind sehr gut in die Saison gestartet und haben fast alle unsere Spiele gewonnen. Dann kam die Champions League hinzu, wo wir uns bislang ebenfalls gut geschlagen haben und in die nächste Runde eingezogen sind."

Nach Götze auch noch Lewy

"Allerdings bekamen wir es mit einigen Verletzungen zu tun, die kaum zu verkraften waren, da eine Reihe wichtiger Spieler ausfiel. In Bezug auf den DFB-Pokal und Champions League haben wir unsere Ziele bisher dennoch erfüllt. Wir sind uns aber bewusst, dass wir bis dato keine gute Bundesliga-Saison gespielt haben."

Der 24-jährige Deutsche betonte anschließend, dass der Wechsel von Mario Götze im vergangenen Sommer Richtung Bayern ein herber Verlust gewesen sei, während der Transfer von Robert Lewandowski gen Süden nach dieser Spielzeit ebenso bevorsteht.

"Sicherlich sind es nie gute Nachrichten, wenn man hört, dass Spieler den Klub verlassen. Vor allem, wenn es solch enorm wichtige Spieler wie sie sind", erklärte Reus. "Beide haben uns mit ihrer individuellen Klasse nach vorne gebracht, aber so ist Fußball eben. Sie verfolgen unterschiedliche Ziele. Sie habe nur diese eine Karriere und treffen ihre Entscheidungen. Wir werden uns hoffentlich mit neuen Spielern verstärken."

"Nichts ist unmöglich"

Reus fand ebenso lobende Worte für Jürgen Klopp, der dem Verein mit seiner Art von Fußball weiter Erfolge bringen werde. "Er ist ein unglaublich guter Trainer, der bereits zu so einem frühen Zeitpunkt in der Karriere viel vorzuweisen hat. Er war insbesondere mit uns erfolgreich und hat einige Titel gewonnen."

Reus ergänzte: "Wir haben die Bundesliga zwei Mal, den DFB-Pokal einmal gewonnen, zudem das Finale in der Champions League erreicht."

"Im letzten Jahr haben wir keinen Titel geholt, aber in dieser Saison sind wir in zwei Wettbewerben noch aussichtsreich im Rennen. In der Bundesliga wird es schwierig, den Kontakt zu Bayern wieder herzustellen. Wir versuchen in diesem Jahr einen Titel zu gewinnen. Es wird schwierig, aber nichts ist unmöglich."

Um das komplette Interview mit Cesc Fabregas zu sehen und mehr Informationen zum PUMA evoPOWER zu erhalten, schaut das Video an: https://www.puma.com/footballclub

Dazugehörig