thumbnail Hallo,

Thierry Henry: Franck Ribery hätte Cristiano Ronaldo bei Ballon d'Or-Wahl schlagen müssen

Der Franzose vom FC Bayern musste sich CR7 bei der Weltfußballerwahl geschlagen geben. Henry ist aber der Meinung, dass sein Landsmann den Titel verdient gehabt hätte.

EXKLUSIV
Von Kris Voakes

Die Wahl zum Weltfußballer hätte Franck Ribery vom FC Bayern München gerne für sich entschieden. Doch den FIFA Ballon d'Or gab es am Ende, zur großen Enttäuschung des Franzosen, für Cristiano Ronaldo. Ribery betonte daraufhin, dass er alles dafür getan habe, um die Auszeichnung zu erhalten. Sein Landsmann Thierry Henry gibt ihm bei dieser Aussage recht.

Im Kalenderjahr 2013 gewann Ribery mit dem FC Bayern München insgesamt fünf Titel - darunter der Champions-League-Triumph, der Sieg im DFB-Pokal und die Meisterschaft. Dennoch landete er bei der Wahl zum Weltfußballer nicht nur hinter Real Madrids Ronaldo, sondern auch hinter Barca-Star Messi.

"Er hätte gewinnen müssen

Landsmann Henry erklärt im Rahmen der Vorstellung des Fußballschuhs PUMA evoPOWER im Gespräch mit Goal, dass der 30-Jährige dennoch einen Eintrag in den Geschichtsbüchern sicher hat. "Für mich ist klar: Ribery hätte die Wahl gewinnen müssen", so Henry. "Ich war wirklich davon überzeugt, dass es für ihn einen weiteren großen Titel geben wird. Er ist ein großartiger Spieler und er wird in die Geschichtsbücher unserer Nation und in jene des FC Bayern München als großer Spieler eingehen. Er muss nun einfach rausgehen und Fußball spielen."

Henry weiter: "Ich glaube, dass er niemanden mehr etwas beweisen muss - das macht er seit langer Zeit beim FC Bayern München. Ribery hat, mit Ausnahme des deutschen Supercups, alles gewonnen und somit weiß jeder, was er leisten kann."

Nachdem der 30-Jährige schon in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2014 eine gewichtige Rolle für die Equipe Tricolore spielte, ist Henry davon überzeugt, dass Ribery nun auch bei der WM-Endrunde eine tragende Kraft für seine Nation sein wird.

WM: Henry hofft auf Frankreich

"Als Franzose hoffe ich natürlich, dass das Nationalteam eine gute WM spielt", so Henry. "Spanien wird bei dieser Weltmeisterschaft das Team sein, dass es zu schlagen gilt. Und: Wer kann die Brasilianer vor eigenem Publikum besiegen? Das wird nicht einfach. Deutschland und Italien zählen auch zum Kreis der Favoriten, vergessen darf man auch nicht Argentinien und Messi."

Henry fügte an: "Mit Didier Deschamps in der Verantwortung, ob einst als Spieler oder nun als Trainer, sind Erfolge garantiert. Sollte es am Ende nicht den Titelgewinn geben, wäre es auf jeden Fall von großer Bedeutung, wenn wir eine gute Endrunde spielen - vor allem mit Blick auf die dann kommende Aufgabe, die Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Ich hoffe, dass unser Team gut spielt und das Land stolz macht."

1998 gehörte er zum Kader der französischen Weltmeisterschafts-Elf, spielte danach unter anderem für Juventus Turin, den FC Barcelona und den FC Arsenal. In einer Gruppe mit Honduras, der Schweiz und Ecuador hofft Henry auf einen guten WM-Start in der Gruppe E.

Teamgeist ist wichtig

"Man braucht in erster Linie Teamgeist, um einen solchen Titel zu gewinnen, dann zählen natürlich auch noch die Resultate. Wenn schon das erste Gruppenspiel nicht gewonnen wird, gibt es erste Schwierigkeiten. Dann stellen die Leute unangenehme Fragen und man fängt an, sich selbst zu hinterfragen und so wird es schwierig, sich auf die zweite Partie zu fokussieren."

Zudem komme es "auf gute Spieler" an, und dabei meint Henry "nicht nur die, die in der ersten Elf stehen. Die Jungs auf der Bank und die restlichen Verantwortlichen sind auch wichtig. Einige Spieler müssen es akzeptieren, wenn sie nicht spielen - vielleicht braucht man sie dann im Viertelfinale."

Frankreich startet am 15. Juni in die WM-Endrunde 2014 in Brasilien. Das erste Spiel gegen Honduras findet in Porto Alegre statt, ehe es fünf Tage später in Salvador zum Duell mit der Schweiz kommt.

Klicke auf den folgenden Link, um das ganze Interview anzuschauen und für weitere Informationen zum Fußballschuh PUMA evoPOWER: https://www.puma.com/footballclub

Dazugehörig