thumbnail Hallo,

Mario Gomez nach Nicht-Berücksichtigung: "Ich werde wiederkommen"

Der Legionär ist nach der Nicht-Nominierung für das Turnier am Zuckerhut enttäuscht. Dennoch wünscht er der DFB-Elf viel Erfolg und kündigt seine Rückkehr an.

Florenz. Lange Zeit galten Miroslav Klose und Mario Gomez als die einzigen Kandidaten für die Stürmerposition im DFB-Team. Mit der Nominierung von Kevin Volland hatten bei Weitem nicht alle gerechnet. Auch Gomez nicht, wie er hinterher enttäuscht per Facebook mitteilte.

"...nun also auch die WM. Nach der Meisterschaft und dem Pokalfinale verpasse ich auch noch die Weltmeisterschaft", beginnt der 28-Jährige seinen Post auf Facebook mit entäuschtem Unterton. Er habe bis zuletzt daran geglaubt, rechtzeitig fit zu werden und bei der WM in Brasilien dabei zu sein. Den Grund für seine Nicht-Berücksichtigung kennt er selbst: "Leider haben mich die Verletzungen in diesem Fußballjahr immer wieder zu sehr zurückgeworfen und am Ende hat es nicht gereicht."

"Hässlichste Saison meiner Karriere"

Es sei die "hässlichste Saison" seiner Karriere, die mit einem weiteren Rückschlag endet. Gleichzeitig zeigt sich Gomez aber auch als Sportsmann durch und durch: "Auch das gehört zum Sport – persönliche Niederlagen." Des Weiteren kündigt er zuversichtlich sein Comeback an: "Ich werde wiederkommen", gibt er sich kämpferisch.

Dem deutschen Tross wünscht er bei der WM alles Gute: "Ich drücke alle Daumen und wünsche euch von ganzem Herzen den Sieg." Eine große Geste ist auch der Gruß an Stürmerkollege Miroslav Klose: "Ich wünsche es ihm sehr, dass er sich die Bestmarke holt!! Do it Miro!", bezieht er sich auf den ewigen Torrekord bei Weltmeisterschaften.

Abschließend bedankte er sich bei allen Beteiligten, die ihn während seiner Verletzungen unterstützten und auch bei den Fans: "Unglaublich und beeindruckend, wie sehr sie mich, trotz Enttäuschung, dass ich fast das ganze Jahr nicht spielen konnte, immer unterstützt und gepusht haben."

Dazugehörig