thumbnail Hallo,

Nach der deutlichen 3:0 Niederlage blieb den Spaniern nur die Anerkennung der Leistung der Brasilianer. Die Stimmen zum Spiel.

Rio de Janeiro. Überraschend klar hat Brasilien das Finale des Confed Cups gegen Spanien für sich entschieden. Wir haben die Stimmen zum Spiel von Trainer Vincente Del Bosque, Andres Iniesta, Gerard Pique und Sergio Ramos für euch.

Del Bosque: "Brasilien war einfach besser"

"Sie hatten etwas Glück mit den frühen Toren Anfang der ersten und Anfang der zweiten Hälfte", haderte der 62-jährige Trainer der Spanier nach dem Spiel gegenüber den Medienvertretern. "Aber ich will keine Ausreden für unsere Niederlage suchen. Brasilien hat den Titel verdient und wir müssen ihnen gratulieren. Ich denke wir haben ein gutes Turnier gespielt, außer heute. Brasilien war einfach besser, das war's." Der Weltmeister kassierte die erst Niederlage nach 29 Pflichtspielen.

Iniesta: "Sie haben vieles besser gemacht"

Andres Iniesta vom FC Barcelona erklärte: "0:1 in Rückstand zu geraten nach nur einer Minute, an einem Ort wie diesem, hat es für uns sehr schwer gemacht. Für sie war nach dem 1:0 alles leichter, wir müssen uns eingestehen, dass sie vieles besser gemacht haben als wir."  

Pique freut sich auf Neymar

"Neymar ist ein Supertalent. Er hat wunderbare Aktionen im ganzen Turnier gebracht, auch heute." Ich bin sehr glücklich, dass ich nächstes Jahr mit ihm in einem Team spiele", lobte Pique den Gewinner des "Goldenen Balls" und zukünftigen Mitspieler.

Der Abwehrspieler, der nach einer Notbremse gegen Neymar des Feldes verwiesen wurde, hätte den Schiedsrichter gerne etwas strenger gesehen. "Der Schiedsrichter hätte ihnen mehr Karten zeigen können, aber das hätte am Ausgang des Spiels nichts geändert."

Die Niederlage versteht der 26-Jährige als Warnung. "Brasilien hat uns eine klare Botschaft für die WM im nächsten Jahr gegeben. Sie haben gezeigt, dass sie ein Team sind, dass das Spiel bestimmen kann, aber ich glaube, dass es nicht unmöglich ist sie zu schlagen."

Ramos: "Wir haben nicht zu unserem Spiel gefunden"

Sergio Ramos analysierte das Ergebnis nüchtern: "Alles was wir jetzt tun können, ist Brasilien zu gratulieren. Wir haben nicht zu unserem Spiel gefunden. Sie haben uns früh unter Druck gesetzt, sich viele Bälle erobert und unser Spiel gestört."

Zum verschossen Elfmeter sagte der Verteidiger von Real Madrid. "Ich war mir sicher als ich den Elfmeter geschossen habe. Ich weiß, dass Julio Cesar ein Weltklasse-Torwart ist, also habe ich versucht hart und platziert zu schießen. Ich habe einen Fehler gemacht aber ich bin selbstbewusst genug die Verantwortung zu übernehmen und die Konsequenzen zu tragen."

Diese Erfahrung hat die Spanier wieder auf den Boden der Tatsachen gebracht. Der 27-Jährige sieht die Niederlage als Ansporn: "Heute haben wir Erfahrungen mit der hässlichen Seite des Fußballs gemacht. Wir müssen weiter arbeiten. Wir sollten nicht vergessen was wir alles gewonnen haben, aber von Erinnerungen kann man nicht leben."

Ein Extralob für Neymar hatte er auch noch parat: "Ich will Neymar gratulieren. Persönlich denke ich, er hat ein großartiges Turnier gespielt und Barca hat gut daran getan ihn unter Vertrag zu nehmen."

EURE MEINUNG? Wird sich Spanien von der Niederlage erholen und wie sind die Chancen, dass die Spanier ihren Weltmeistertitel nächtes Jahr verteidigen?

Dazugehörig