thumbnail Hallo,

Der Torwart der Italiener war nach dem Spiel sehr zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. Beim Verlierer aus Uruguay überwog die Freude über Platz vier.

Salvador da Bahia. Die italienische Nationalmannschaft sicherte sich mit 5:4 nach Elfmeterschießen gegen Uruguay den dritten Platz beim Confed Cup in Brasilien. Großen Anteil am Erfolg hatte Torwart Gianluigi Buffon, der drei Elfmeter abwehren konnte. Dementsprechend froh äußerte er sich nach dem Ende des Spiels.

"Wir können sehr stolz sein, denn wir haben uns in einem wirklich schwierigen Spiel gut geschlagen. Es wäre sicher noch schwerer geworden, wenn wir nicht solchen Charakter bewiesen hätten", so der 35 Jahre alte Torwart. "Wir haben unser Ansehen in der Fußballwelt so gut es ging unter Beweis gestellt  - und es geschafft, nicht zu verlieren. Das ist sehr positiv."

"Elfmeterschießen eine Lotterie"

Dem schloss sich Trainer Cesare Prandelli gegenüber Globoesporte an: "Das ist ein Team von Menschen, die immer ihr Bestes geben. Ich möchte ihnen allen danken, weil es nicht einfach zu bewerkstelligen war, so erschöpft, wie wir in der Verlängerung waren. Natürlich ist ein Elfmeterschießen am Ende auch immer eine Art Lotterie."

Die Enttäuschung über die Niederlage hielt sich auf der Gegenseite in Grenzen: "Ich bin zufrieden, dass ich heute getroffen habe, aber das Schönste ist, dass wir etwas für das Image Uruguays tun konnten", äußerte Doppeltorschütze Edinson Cavani. "Ich möchte nicht von Glück reden, denn sie hatten es verdient zu gewinnen. Kleinigkeiten machen in solchen Momenten oft den Unterschied aus. Wir haben es aber auch gut gemacht und hart gekämpft."

EURE MEINUNG: Können es Italien und Uruguay bei der WM im nächsten ähnlich weit bringen?

Dazugehörig