thumbnail Hallo,

Fabregas: Sieg gegen Brasilien letzte verbliebene Aufgabe für Spanien

Der spanischen Nationalmannschaft fehlt nur noch der Confederations Cup im Trophäenschrank und Cesc Fabregas peilt im Finale den ersten Sieg gegen Brasilien an.

Rio de Janeiro. Am Montag steigt im Maracana in Rio das Finale des Confed Cup zwischen Welt- und Europameister Spanien und Gastgeber Brasilien. Für Cesc Fabregas geht es nicht nur um den Titel, sondern auch um das Prestige: Ein Sieg gegen den Rekordweltmeister fehlt der goldenen spanischen Generation noch.

"Wir wissen, dass es die einzige Sache ist, die noch verblieben ist: Ein Sieg gegen Brasilien", sagte Fabregas im Gespräch mit der AS. Spanien gewann 2008 und 2012 die Europameisterschaft und krönte sich 2010 zum Weltmeister. Zum prestigeträchtigen Duell mit dem fünffachen Weltmeister Brasilien kam es aber zuletzt 1999.

"Keiner von uns hat jemals gegen Brasilien gespielt und es gibt kein besseres Spiel für diese Generation von Spielern", zeigte sich der Barca-Mittelfeldmann motiviert und sagte: "Sie sind die beste Nationalmannschaft aller Zeiten."

Sieg gegen Gastgeber psychologischer Faktor für WM?

Ein Sieg gegen Brasilien hätte Fabregas zufolge aber nicht nur den Reiz des Prestige - im Hinblick auf die WM im kommenden Jahr könnte ein Triumph am Montag von großer Bedeutung sein: "Es wäre psychologisch ein großer Schritt zu unseren Gunsten und für sie ein Rückschritt."

"Wir würden den Kampf um unseren zweiten WM-Titel noch selbstbewusster angehen, wissend, dass wir den Gastgeber schlagen können", so der 26-Jährige. Spanien setzte sich im Halbfinale mit 7:6 nach Elfmeterschießen gegen Italien durch. Brasilien bezwang Uruguay mit 2:1.

EURE MEINUNG: Wer wird sich im Finale zwischen Brasilien und Spanien?

Dazugehörig