thumbnail Hallo,

Fußball verbindet – das galt schon immer und gilt auch heute noch. Jetzt wurden die Nominierungen für den Integrationspreis des DFB und von Mercedes-Benz bekannt gegeben.

Stuttgart/Frankfurt. Nationalspieler Jerome Boateng ist Schirmherr des Vereins Mitternachtssport Berlin, der zu den Nominierten des DFB und Mercedes-Benz Integrationspreises zählt. Die Jury um Wolfgang Niersbach und Oliver Bierhoff wählten heute in Frankfurt insgesamt neun Nominierte in den Kategorien "Verein", "Freie und kommunale Träger" und "Schule" sowie den Sonderpreis-Träger aus. Die Sieger werden am Vorabend des Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen WM-Teilnehmer Chile am 4. März 2014 auf einer Gala im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum gekürt. Die Gewinner erhalten einen Mercedes-Benz Vito, die Platzierten Geldpreise von 10.000 Euro und 5.000 Euro. Der Sonderpreis geht an den Bundesliga-Klub 1. FSV Mainz 05 für seine außergewöhnliche Integrationsarbeit. 

"Der Fußball steht für Integration, einem Dauerthema in unserer auch von Migranten geprägten Gesellschaft", sagt DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. "Dabei verfügt unser Integrationspreis über eine nicht nachlassende Aussagekraft. Der kleine Fußballverein ist doch der Ort, wo man sich trifft, auch über Sprachbarrieren oder kulturelle Unterschiede hinweg." 

Oliver Bierhoff sagt: "Fußball ist ein starker Motor der Integration. Unsere Nationalmannschaft lebt vor, wie Menschen unterschiedlicher Herkunft kreativ und erfolgreich zusammenspielen". Der Manager der Nationalmannschaft ist Schirmherr des Preises. Staatsministerin Aydan Özoguz, die Leiterin des Global Diversity Office der Daimler AG, Ursula Schwarzenbart, die DFB-Integrationsbeauftragte Gül Keskinler und Burkhard Jungkamp vom Bundes-Bildungsministerium sind ebenfalls Mitglieder der Jury, die unter Niersbachs Vorsitz in Frankfurt tagte.

Folgende drei Fußballvereine sind für den Preis nominiert: 1. FC Borussia Dröschede, FC Halle-Neustadt SV und Türkgücü Kassel. Der Sieger in der Kategorie "Schule" wird aus folgenden drei Nominierten ausgewählt: Schrenzerschule Butzbach, Alfred-Müller Armack Berufskolleg Köln und Gesamtschule Völklingen-Bergstraße/Röchlinghöhe. Nominiert in der Kategorie "Freie und kommunale Träger" sind: MitternachtsSport e.V. Berlin, Zweikampfverhalten e.V. Hamburg und Deutscher Kinderschutzbund Ostholstein. 2013 haben sich insgesamt 215 Bewerber beim DFB gemeldet, darunter 130 Vereine, 32 Schulen und 53 Institutionen. Seit Beginn der Preisvergabe im Jahr 2007 sind damit 1403 Bewerbungen beim DFB eingegangen. 

"Wir haben bei Mercedes Benz die Chancen erkannt, die in der Vielfalt stecken und nutzen sie", sagt Ursula Schwarzenbart, "denn nicht nur die Wissenschaft, sondern vor allem die praktische Erfahrung zeigt, dass gemischte Teams bei der Lösung komplexer Aufgaben erfolgreicher sind."

Nominierte Vereine (alphabetisch nach Stadt geordnet):

FC Borussia Dröschede

FC Halle-Neustadt e.V.

SV Türkgücü Kassel 1972 e.V.

Nominierte Schulen (alphabetisch nach Stadt geordnet):

Schrenzerschule Butzbach

Alfred-Müller Armack Berufskolleg Köln

GS Völklingen – Bergstraße/Röchlinghöhe

Nominierte freie und kommunale Träger (alphabetisch nach Stadt geordnet):

MitternachtsSport e.V. Berlin

Zweikampfverhalten e.V. Hamburg

Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Ostholstein

Sonderpreis:

1. FSV Mainz 05

Dazugehörig