thumbnail Hallo,
Mercedes-Benz Junior Cup 2013: Schalke bezwingt den VfB Stuttgart in dramatischem Finale

Mercedes-Benz Junior Cup 2013: Schalke bezwingt den VfB Stuttgart in dramatischem Finale

Bongarts

Die U 19 von Schalke 04 hat den 23. Mercedes-Benz Junior Cup durch ein 6:5 im Neunmeterschießen gegen den VfB Stuttgart gewonnen. Platz drei belegte das Team von Mainz 05.

Stuttgart. Die U 19 von Schalke 04 hat den 23. Mercedes-Benz Junior Cup durch ein 6:5 im Neunmeterschießen gegen den VfB Stuttgart gewonnen. Platz drei belegte das Team von Mainz 05, das Dinamo Zagreb mit 3:1 besiegte. Es war ein Turnier der Superlative. Erstmals war der Sindelfinger Glaspalast am zweiten Tag ausverkauft und insgesamt verfolgten an den beiden Tagen 11.000 Zuschauer den Mercedes-Benz Junior Cup.

„Auch die 23. Auflage des Mercedes-Benz Junior Cup war ein großer Erfolg. Die Stimmung in der Halle war großartig, die Qualität der Spiele sehr gut“, sagte Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, verantwortlich für Vertrieb und Marketing.

Bierhoff: „Schon immer das Nonplusultra“

„Durch die Live-Übertragung im Fernsehen hat das Turnier noch einmal an öffentlicher Aufmerksamkeit gewonnen.“ Unter den Augen des Schirmherrn Oliver Bierhoff und dem DFB-Sportdirektor Robin Dutt wurde an beiden Tagen erstklassiger Jugendfußball geboten. Nationalmannschaftsmanager Bierhoff war sehr zufrieden: „Dieses Turnier war schon immer das Nonplusultra - aber in diesem Jahr hat es noch einmal eine Steigerung gegeben.“

Dominiert wurde das Turnier auch in diesem Jahr vom Bundesliga-Nachwuchs. Nur Dinamo Zagreb konnte mit den deutschen Mannschaften mithalten und als einziges ausländisches Team das Halbfinale erreichen.

Entscheidungen vom Punkt

In den beiden Halbfinalspielen gab jeweils ein Neunmeterschießen den Ausschlag: Stuttgart besiegte Zagreb, Schalke schaltete Titelverteidiger Mainz aus. Im Finale kam es dann ebenfalls zur Entscheidung vom Punkt, in der sich die Schalker mit 6:5 gegen Stuttgart durchsetzten.

Mainz 05 belegte den dritten Rang durch einen 3:1-Erfolg im kleinen Finale gegen Zagreb. Für die Jugend des deutschen Meisters Borussia Dortmund blieb nur der fünfte Platz. Im Platzierungsspiel gewannen die Schwarz-Gelben 5:3 nach Neunmeterschießen gegen den FC Kopenhagen. Im Spiel um Platz sieben setzte sich Manchester United spektakulär mit 7:2 gegen Lazio Rom durch.

Zum besten Spieler des Turniers wurde Joshua Kimmich vom VfB Stuttgart gewählt, bester Torhüter war Marko Mikulic von Dinamo Zagreb.